Telekom Magenta Mobil XL Premium: Datenflatrate ohne Drosselung kostet 200 Euro

Die Deutsche Telekom führt einen neuen Mobilfunktarif ein, der eine komplett unlimitierte Datenflatrate enthält. Wer diese Möglichkeit nur an bestimmten Tagen braucht, kann eine neue Tagestarifoption für 5 Euro buchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom startet mit Datenflatrate ohne Drosselung.
Telekom startet mit Datenflatrate ohne Drosselung. (Bild: Kirsten Neumann/Getty Images)

Ein Tarif, der keine Wünsche offen lässt - das will die Deutsche Telekom mit dem Tarif Magenta Mobil XL Premium anbieten. Kunden erhalten neben einer Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands eine komplett unlimitierte mobile Datenflatrate. Es gibt keine Drosselung und der Kunde hat immer die volle Geschwindigkeit, die das Mobilfunknetz der Telekom hergibt. Im Tarif ist LTE Max enthalten, so dass eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download bereitsteht.

Tarif gilt auch im Ausland

Stellenmarkt
  1. Solution Expert (m/w/d) Analytics
    EPLAN GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. EDV-Organisationsberater*in IT-Administration
    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
Detailsuche

Zudem stehen alle Tarifbestandteile auch innerhalb der EU einschließlich der Türkei sowie in den USA und Kanada zur Verfügung. Die entsprechende EU-Daten-Option wird auch für andere Tarife entsprechend um die genannten Länder erweitert. Zum Tarif gehören zwei Multi-SIM-Karten, so dass der Tarif in bis zu drei Geräten verwendet werden kann. Ebenfalls im Tarif enthalten ist eine Hotspot-Flatrate, die in dem Tarif allerdings wohl eher selten benötigt wird. Im Tarif erhält der Kunde alle zwölf Monate ein neues Oberklasse-Smartphone.

Die Deutsche Telekom bietet den Tarif Magenta Mobil XL Premium für 200 Euro im Monat an, das übersteigt den Preis der übrigen Magenta-Mobil-Tarif erheblich.

Dayflat Unlimited als neue Tarifoption

Parallel dazu bietet die Telekom für andere Tarife eine Tarifoption namens Dayflat Unlimited. Diese enthält ein unlimitiertes Datenvolumen für einen Tag. Wenn die Tarifoption gebucht wird, wird das sonst gebuchte Datenvolumen nicht verbraucht. Damit sollen Telekom-Kunden die Möglichkeit erhalten, auch unterwegs bedenkenlos Filme, Musik oder Ähnliches streamen zu können.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für alle Magenta-Mobil-Kunden kostet die Tarifoption Dayflat Unlimited 4,95 Euro, in den Data-Comfort-Tarifen erhöht sich der Preis auf 9,95 Euro. Die Option ist dann immer 24 Stunden aktiv. Nach Ablauf der Buchung kann die Option jederzeit erneut gebucht werden. Wer einen neuen der genannten Mobilfunktarife bei der Telekom bucht oder in einen solchen Tarif wechselt, erhält die neue Option für 31 Tage kostenlos dazu.

LTE Max für alle Mobilfunkkunden

Für alle Mobilfunktarife der Deutschen Telekom erhalten Kunden LTE Max. Die Kunden erhalten eine maximale Geschwindigkeit von 300 MBit/s im Download.

Apple Music ein halbes Jahr kostenlos

Alle Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom können Apples Musik-Streaming-Abo Music ein halbes Jahr lang kostenlos ausprobieren. Der dadurch verursachte Datenverkehr wird vom Volumen des gebuchten Datentarifs abgezogen, wenn der Dienst im Mobilfunknetz genutzt wird. Wer Apples Dienst danach weiter nutzen möchte, muss dafür 9,99 Euro im Monat bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SvenPasker 12. Jun 2019

Es gibt unlimitiertes Internet schaut mal.hier https://www.mtxc.eu/en/ OK zwar auf 1 Tag...

My1 30. Nov 2016

die seite konnte scheinbar auch english (der link hatte nicht ohnegrund ein "/en") das...

neocron 05. Sep 2016

... wieviele Leute warten bis es billiger wird, um dann gleich damit ihren...

plutoniumsulfat 04. Sep 2016

Wieso, wenns die Firma bezahlt?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /