Telekom Magenta Mobil Flex: Smartphone-Tarife ohne Laufzeit haben keine Mehrkosten

Die Magenta-Mobil-Tarife der Telekom gibt es neuerdings auch ohne Zweijahresvertrag. Die monatlichen Kosten bleiben unverändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom startet Magenta-Mobil-Tarife ohne lange Vertragslaufzeiten.
Telekom startet Magenta-Mobil-Tarife ohne lange Vertragslaufzeiten. (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Die Deutsche Telekom bietet ihre Magenta-Mobil-Tarife künftig auch ohne Zweijahresvertrag an. Diese Tarifvarianten nennt der Mobilfunknetzbetreiber Flex-Tarife. Diese können monatlich gekündigt werden und sind seit dem 5. Oktober 2021 verfügbar. Künftig haben Telekom-Kunden bei Smartphone-Tarifen die Wahl zwischen drei Bezahloptionen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Entweder wird der Mobilfunktarif ohne Mindestlaufzeit gewählt. Diese Flex-Tarife gibt es nur ohne Geräte. Zum gleichen Preis wird der Mobilfunktarif mit einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren angeboten. Auch hier gibt es keine Smartphones oder Tabelts dazu. Dann kann ein Zweijahresvertrag mit einem passenden Smartphone oder Tablet gebucht werden. Dafür erhöhen sich die monatlichen Kosten, abhängig vom gewählten Gerät.

Die neuen Flex-Tarife gelten auch für Zweitkarten und Magenta-Mobil-Data-Tarife. Zudem betrifft die Änderung auch Magenta Eins und Magenta Eins Unlimited. Folgende Tarife gibt es nach Angaben der Telekom als Flex-Variante: Magenta Mobil S, Magenta Mobil M, Magenta Mobil L, Magenta Mobil XL, Magenta Mobil Young, Magenta Mobil Data, Family Card, Combicard Data, Magenta Mobil Eins, Community Card Eins und Data Card Eins. Zudem sollen die Business-Tarife als Business Mobil Vario auch für Geschäftskunden buchbar sein.

Magenta-Mobil-Tarife bieten EU-Roaming in der Schweiz

Alle Tarife umfassen EU-Roaming, das auch in der Schweiz und in Großbritannien gilt. In diesen beiden Ländern können wie in der EU die Leistungen des entsprechenden Tarifs ohne Aufpreis genutzt werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wer etwa Magenta Mobil M ohne lange Vertragslaufzeit bucht, zahlt dafür monatlich 49,95 Euro. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt 39,95 Euro. Auch mit einem Zweijahresvertrag fallen die gleichen Kosten an. Zum Tarif gehört eine ungedrosseltes Datenvolumen von 12 GByte im Monat - eine 5G-Nutzung ist im Tarif enthalten.

Ist das Datenvolumen aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s im Download sowie 16 KBit/s im Upload beschränkt. Eine normale mobile Internetnutzung ist damit kaum mehr möglich. Der Aufruf von Webseiten dauert dann sehr lang. Zu den Magenta-Mobil-Tarifen gehört eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hardtech 05. Okt 2021 / Themenstart

Selbst der friends tarif mit 30% nachlass war mir am ende zu teuer und ich habe...

Blubbster 05. Okt 2021 / Themenstart

Kein Text. Wirklich nicht

robinx999 05. Okt 2021 / Themenstart

Wobei ich mich frage warum jemand den 24 Monatsvertrag nehmen soll wenn der Laut Artikel...

Teeklee 05. Okt 2021 / Themenstart

Ja aber die Zusatzleistungen wurden bereits als Illegal durch das EuGH geurteilt. Lange...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  2. Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen
     
    Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen

    Für die saubere, sichere und komfortable Mobilität von morgen entwickelt ZF schon heute die notwendigen Technologien - und sucht dafür kreative und motivierte Fachkräfte aus den Bereichen Elektromobilität und autonomes Fahren.
    Sponsored Post von ZF

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /