Telekom: "LTE-Nutzer merken bei 5G keinen Unterschied"

Beim Upload werde man "schon irgendwann einen Unterschied merken", sagt ein Telekom-Manager. Doch 5G ist nicht schuld, es liegt an etwas anderem.

Artikel veröffentlicht am ,
Antennenstandort der Deutschen Telekom
Antennenstandort der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Nutzer bemerken zwischen 5G und LTE noch keinen Unterschied. Das sagte Hagen Rickmann, Verantwortlicher für den Bereich Geschäftskunden bei der Deutschen Telekom, im ntv-Podcast So techt Deutschland. 5G werde von den Kunden angenommen, erklärte Rickmann. "Wenn sie telefonieren, merken sie keinen Unterschied. Wenn sie im Internet surfen und schon mit LTE unterwegs sind, sprich 4G, merken sie auch keinen Unterschied, wenn sie gut versorgt sind."

Stellenmarkt
  1. Data Scientist CPQ / Sales Configurater (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. IT-Professional Informationstechnik (m/w/d)
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim
Detailsuche

Beim Upload werde man "schon irgendwann einen Unterschied merken", sagte der Telekom-Manager. Wenn in einem vollbesetzten Fußballstadion alle ihre Videoaufnahmen versenden wollten, zeige 5G die höhere verfügbare Bandbreite. Auch wenn hier schon mit ausgefeilten LTE-Techniken viel möglich sei.

5G: Das C-Band und die richtige Ausrüstung machen den Unterschied

Wenn Smartphone-Nutzer keinen Unterschied zwischen LTE und 5G bemerken, liegt das daran, dass die Telekom 5G hauptsächlich im 2,1-GHz-Band ausbaut, mit dem maximal 225 MBit/s möglich sind. Dies ist aber auch mit LTE möglich, in der höchsten Ausbaustufe als LTE Advanced Plus, wo 1 GBit/s und mehr erreicht werden können. Es handelt sich hier um Refarming von 3G-Frequenzen, bei einer Nutzung von LTE und 5G NR im gleichen Spektrum. Ein Experte sagte Golem.de: "Es ist 5G durch Spectrum Share ohne 5G-Geschwindigkeit".

Dagegen bietet die 3.500-MHz-Frequenz hohe Kapazität und Geschwindigkeit, aber keine große Abdeckung. Hier müssen sehr viele Standorte errichtet werden, allerdings werden dann auch Nutzer bemerken, was 5G wirklich bedeutet.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Netzbetreiber würden 3G sobald wie möglich abschalten, "um die Technik auf 5G anzuheben", hatte Walter Haas, Chief Technologie Officer bei Huawei Deutschland bereits im Juni 2019 gesagt. "Doch ob es das 5G-Netz wird, was sich viele erträumen, ist fraglich." Es würden zwar die 5G-Bestandteile Polar Code und eine höhere Modulation geboten. Dennoch liege die Leistungssteigerung nur bei 5 bis 10 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 13. Mär 2021

Doch, genau darum geht es. Wenn Anwendungen im Netz flüssig laufen, und das tun sie mit...

Landorin 13. Mär 2021

45 Euro! Ok, zahlst offenbar noch das Handy darüber ab. Ansonsten hätte ich gesagt: Wirf...

schnedan 12. Mär 2021

das kaum jemand ein Endgerät hat das 5G kann?

tonictrinker 12. Mär 2021

LTE ist doch nicht veraltet. Es wird immer mit einem riesen Tamtam eine neue Technologie...

Shred 12. Mär 2021

"Wenn in einem vollbesetzten Fußballstadion alle ihre Videoaufnahmen versenden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis
     
    Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis

    Das hochwertige Tablet von Samsung ist bei Amazon während der Last Minute Angebote um 135 Euro reduziert. Außerdem: Apple und die Galaxy Watch 3.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Pixel Watch: Google will 2022 eine eigene Smartwatch bringen
    Pixel Watch
    Google will 2022 eine eigene Smartwatch bringen

    Die erste Google-Smartwatch soll preislich mit der Apple Watch konkurrieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /