• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: Künftiger 5G-Ausbau treibt LTE-Netzverdichtung an

Jahrelang blieben die Funklöcher bestehen. Dass sie jetzt geschlossen werden, liegt nicht nur am öffentlichen Druck. Die Hoffnung auf Gewinne aus 5G treibt den 4G-Ausbau voran.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Ausbau der Deutschen Telekom
LTE-Ausbau der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom nimmt 430 neue Mobilfunkstandorte in Betrieb. Das gab das Unternehmen am 30. Januar 2019 bekannt. Was die Mobilfunkbetreiber lange hinauszögerten, wird jetzt für das 5G-Netz entscheidend. "Insbesondere mit Blick auf 5G dürfen wir beim Mobilfunkausbau nicht nachlassen", sagte Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland. "LTE wird auf viele Jahre hinaus die Grundlage für die weitere Entwicklung des Mobilfunknetzes bleiben. Der Rollout von LTE muss deshalb weiter vorangetrieben werden."

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Die Telekom hat das Netz ihren Angaben zufolge verdichtet, modernisiert und Lücken geschlossen. Rund 9.500 neue Dienste - GSM, UMTS und LTE - wurden in das Netz gebracht. Rund 160.000 zusätzliche Nutzer können jetzt auf das LTE-Netz der Telekom zugreifen.

LTE-Abdeckung in Deutschland ist nicht gut

In Deutschland ist das LTE-Netz im europäischen Vergleich besonders schlecht ausgebaut. Dabei hat die Telekom laut Netztests noch die am besten ausgebaute Mobilfunkinfrastruktur. "Auffallend ist, dass die Netzbetreiber inzwischen immer häufiger Frequenzbereiche für LTE nutzen, die sie eigentlich für ältere Funktechniken wie UMTS oder GSM ersteigert hatten", sagte Wolfgang Pauler, Testchef von Chip.

In einer aktuellen, von den Grünen in Auftrag gegebenen P3-Studie über die LTE-Versorgung hieß es: "Die drei besten Netzanbieter in den Niederlanden kommen auf eine durchschnittliche Verfügbarkeit/Abdeckung von 93,5 Prozent, in Polen sind es 82,5 Prozent und in Deutschland 59,5 Prozent. Albanien schafft es auf 61,7 Prozent. Und wenn LTE verfügbar ist, surfen die europäischen Nachbarn doppelt so schnell mobil wie die deutschen Kunden. " Damit lande das deutsche Mobilfunknetz bei den wesentlichen Merkmalen auf den hinteren Plätzen in Europa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. 38,77€
  3. 13,99€
  4. 29,49€

Bonarewitz 31. Jan 2019

Das würde das Ergebnis zwar verbessern, aber man müsste dann noch die O2Free-Datensätze...

qq1 30. Jan 2019

Ich frag mal anders. Was möchtest du im mobilen internet, außer 4k und terabyte updates...


Folgen Sie uns
       


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
    Next-Gen
    Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

    Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
    2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
    3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

      •  /