Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Hardware für das Hybrid-Angebot der Telekom
Die neue Hardware für das Hybrid-Angebot der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat in dieser Woche ihren 5G-Hybridzugang offiziell angekündigt. Danach kostet der 5G-Empfänger monatlich 7,95 Euro oder einmalig 359,99 Euro. Der Hybridrouter Speedport Smart 4 kann für 6,95 Euro im Monat gemietet oder für 189,99 Euro gekauft werden. Der Betrieb eines eigenen alternativen Routers ist laut Telekom nicht angeraten.

5G-Empfänger und Router kosten zusammen 529,99 Euro oder lassen sich für 12,95 Euro im Monat mieten.

Bei einem Hybridzugang wird die Datenrate aus dem Fest- und Mobilfunknetz aggregiert. Mit dem Magentazuhause-Hybrid-Tarif oder der Hybrid-5G-Zubuchoption stehen ab dem 1. Februar 2023 bis zu 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload über das Mobilfunknetz zur Verfügung. Dazu kommt die Datenrate aus dem Festnetz. Bei einem Feldtest wurden über 600 MBit/s ins Haus geliefert.

Die Hybrid-5G-Zubuchoption ist für Telekom-Kunden mit einer geringen DSL-Datenrate mit maximal 16 MBit/s (Magentazuhause XS und S) kostenlos, in den anderen Magentazuhause-Tarifen kostet sie 4,95 Euro im Monat. Der Magentazuhause-Hybrid-Tarif ist für 24 Monate für 34,95 Euro monatlich erhältlich, danach für 39,95 Euro im Monat.

Das LAN-Flachbandkabel hat eine Länge von zehn Metern und erlaubt, das 5G-Signal durch den Fensterrahmen oder eine Balkontür über die Außenantenne ins Innere zu holen. Eine Wandmontage mit Schrauben und Dübeln ist auch möglich.

Der Hybrid-Router Speedport Pro von dem französischen Hersteller Sagem wurde bereits im Februar 2019 von der Telekom ausgeliefert. Im Mobilfunk werden bisher 700, 800, 900, 1.500, 1.800 und 2.600 MHz unterstützt, geboten werden hier Cat 6 mit zweifacher Carrier Aggregation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
Stundenlanger Ausfall, weil niemand mehr den Code kennt

Die Analyse eines schwerwiegenden Ausfalls bei Reddit zeigt, wie kritisch institutionelles Wissen sein kann.

Reddit: Stundenlanger Ausfall, weil niemand mehr den Code kennt
Artikel
  1. A Plague Tale Requiem: Mit den richtigen Tricks schaffen kleine Teams tolle Grafik
    A Plague Tale Requiem
    Mit den richtigen Tricks schaffen kleine Teams tolle Grafik

    GDC 2023 A Plague Tale Requiem sieht spektakulär aus - trotz eines relativ kleinen Teams und mit wenig Budget. Ein Macher erklärt, wie das funktioniert hat.

  2. Offenbach am Main: Anwohnerparkausweis wegen zu schwerem E-Auto entzogen
    Offenbach am Main
    Anwohnerparkausweis wegen zu schwerem E-Auto entzogen

    In Offenbach am Main wurde das Gewicht seines Elektro-SUVs einem Autofahrer zum Verhängnis: Sein Bewohnerparkausweis wurde ihm deshalb entzogen.

  3. Klage gegen Facebook: Umwelthilfe wirft Autoindustrie Hasskampagne vor
    Klage gegen Facebook
    Umwelthilfe wirft Autoindustrie Hasskampagne vor

    Nach Ansicht der DUH gibt es eine von Automobilmanagern administrierte Facebook-Gruppe, in der Gewalt- und Morddrohungen ausgesprochen werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Ryzen 9 7900X3D 619€ • Crucial SSD 2TB (PS5) 158€ • Neu: Amazon Smart TVs ab 189€ • Nur bis 24.03.: 38GB Allnet-Flat 12,99€ • MindStar: Ryzen 9 5900X 319€ • Nintendo Switch inkl. Spiel & Goodie 288€ • NBB Black Weeks: Rabatte bis 60% • PS5 + Spiel 569€ • LG OLED TV -57% [Werbung]
    •  /