Abo
  • Services:

Telekom: "Glasfaser gibt es nur gemeinsam"

In einem bayerischen Landkreis baut die Telekom Glasfaser bis ins Haus. Die Anwohner zahlen 800 Euro für den Hausanschluss.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kabeltrommel dreht sich wieder.
Die Kabeltrommel dreht sich wieder. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom wird im niederbayerischen Landkreis Straubing FTTH (Fiber To The Building) ausbauen. Das gab das Unternehmen am 9. März 2018 bekannt. Ausgebaut wird in den acht Gemeinden Ascha, Haibach, Konzell, Mallersdorf-Pfaffenberg, Neukirchen, Rattenberg, Sankt Englmar und Wiesenfelden.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

"Glasfaser gibt es nur gemeinsam", sagte Markus Münch, Regionalmanager bei der Telekom Deutschland. "Für den Anschluss an das Glasfasernetz brauchen wir eine Einverständniserklärung für den Hausanschluss von den Eigentümern. Sonst dürfen wir das Haus nicht mit Glasfaser anschließen." Ein Hausanschluss kostet einmalig 799 Euro, der Kunde muss auch ein Telekom-Produkt buchen. In anderen kleinen Orten wie Bad Staffelstein startet die Telekom den FTTH-Ausbau bei Zustimmung von 25 Prozent der Haushalte. Dort haben sich mehr als 750 Bürger für einen Glasfasertarif entschieden. Die Telekom wird ab April 2018 mit dem Ausbau der kompletten Kernstadt beginnen.

Das Glasfaserkabel wird zunächst in die Straßen gelegt, es wird jeweils bis zum Gartenzaun ein sogenannter Stich gemacht. Dieser Stich besteht aus Leerrohr und Speedpipes, durch die bei Bedarf das Glasfaserkabel gezogen wird. Insgesamt werden rund 450 Kilometer Glasfaser verlegt, circa 100 Glasfasernetzverteiler aufgestellt und über 120 km Tiefbau durchgeführt. Die Bauzeit beträgt knapp zwei Jahre.

Anders als beim Vectoring sind Datenübertragungsraten von 1 GBit/s im Angebot. Technisch ist bereits weit mehr möglich.

Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de: "Rein wirtschaftlich betrachtet bekommen Sie so ein Projekt nicht gestemmt. Die Mittel stammen diesmal aus dem Bundesförderprogramm. Für uns ist es das erste Mal in Bayern, dass die Fördermittel nicht aus dem bayerischen Förderprogramm stammen, sondern vom Bund kommen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€

Faksimile 14. Mär 2018

Da hätte man auch Argumentativ "Nicht mehr Stand der Technik, neue Normen" nachhelfen...

Faksimile 14. Mär 2018

Aber nur im ersten Jahr. Danach sieht es dann anders aus. Ich habe keine perönliche...

bombinho 11. Mär 2018

Dann gehe ich eben mal mit gutem Beispiel voran: z.B. die Abrechnung von Kunden, die an...

brainDotExe 10. Mär 2018

Hier würde ich den Keller aber zum "Home" zählen, also FTTH. https://www.elektronik...

Vinnie 09. Mär 2018

Vor 5 Jahren wäre ich bereit gewesen bis 5000 zu zahlen. Aber da ich nun Glasfaser ohne...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /