• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: "Game Over" für Gamesload

Gegen internationale Portale wie Steam, Origin und Gog.com hatte das Downloadportal Gamesload zuletzt einen immer schwereren Stand. Nun gibt die Telekom bekannt, dass der Dienst Ende Mai 2014 eingestellt wird. Der Zugriff auf bereits gekaufte Spiele soll weiterhin möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamesload
Gamesload (Bild: Golem.de)

"Am 28. Mai 2014 wird der Verkauf von PC-Spielen, Gametime-Cards sowie das Angebot von Browser Games im Gamesload Shop der Deutschen Telekom AG eingestellt", schreibt die Telekom per Mail an die Kunden ihres Onlineportals Gamesload. Spiele, für die der Kunde die entsprechenden Rechte hat, sollen auch weiterhin über den Kundenbereich "Mein Gamesload" zur Verfügung stehen; wie das im Detail und langfristig abläuft, will die Telekom später bekanntgeben.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Bereits im Januar 2014 war bekanntgeworden, dass das Unternehmen für seine Portale Musicload und eben Gamesload nach einem Käufer sucht und dass andernfalls die Schließung droht. Zumindest für Gamesload ist die Suche offensichtlich gescheitert.

Das vor rund neun Jahren gestartete Portal hatte sich zuletzt im Wettbewerb mit Seiten wie Steam, Origin und Gog.com immer schwerer getan. Das Angebot der Telekom ist weniger übersichtlich aufgebaut, der Downloadprozess und die Verwaltung des Nutzerkontos komplizierter, aber das Angebot an Spielen nicht so umfangreich und aktuell wie bei dem wichtigsten internationalen Konkurrenten Steam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

Nolan ra Sinjaria 01. Apr 2014

mach halt wobei das Geld für Spiele von gog immer aus Nicosia abgebucht wird... nur das...

Vradash 01. Apr 2014

Ich erinnere mich daran dass es sehr leicht war, aus den Testversionen mittels eines...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /