• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: "Game Over" für Gamesload

Gegen internationale Portale wie Steam, Origin und Gog.com hatte das Downloadportal Gamesload zuletzt einen immer schwereren Stand. Nun gibt die Telekom bekannt, dass der Dienst Ende Mai 2014 eingestellt wird. Der Zugriff auf bereits gekaufte Spiele soll weiterhin möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamesload
Gamesload (Bild: Golem.de)

"Am 28. Mai 2014 wird der Verkauf von PC-Spielen, Gametime-Cards sowie das Angebot von Browser Games im Gamesload Shop der Deutschen Telekom AG eingestellt", schreibt die Telekom per Mail an die Kunden ihres Onlineportals Gamesload. Spiele, für die der Kunde die entsprechenden Rechte hat, sollen auch weiterhin über den Kundenbereich "Mein Gamesload" zur Verfügung stehen; wie das im Detail und langfristig abläuft, will die Telekom später bekanntgeben.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Bereits im Januar 2014 war bekanntgeworden, dass das Unternehmen für seine Portale Musicload und eben Gamesload nach einem Käufer sucht und dass andernfalls die Schließung droht. Zumindest für Gamesload ist die Suche offensichtlich gescheitert.

Das vor rund neun Jahren gestartete Portal hatte sich zuletzt im Wettbewerb mit Seiten wie Steam, Origin und Gog.com immer schwerer getan. Das Angebot der Telekom ist weniger übersichtlich aufgebaut, der Downloadprozess und die Verwaltung des Nutzerkontos komplizierter, aber das Angebot an Spielen nicht so umfangreich und aktuell wie bei dem wichtigsten internationalen Konkurrenten Steam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Nolan ra Sinjaria 01. Apr 2014

mach halt wobei das Geld für Spiele von gog immer aus Nicosia abgebucht wird... nur das...

Vradash 01. Apr 2014

Ich erinnere mich daran dass es sehr leicht war, aus den Testversionen mittels eines...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /