Telekom-Chef: Kabelnetz erreicht "nirgendwo ein Gigabit"

Laut Telekom-Chef Tim Höttges kann das Kabelnetz mit seiner geteilten Infrastruktur nirgendwo das Gigabit pro Sekunde liefern. Das sei einfach Einbildung.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Vorstandsvorsitzende Timotheus Höttges (links) und Finanzvorstand Christian P. Illek
Der Vorstandsvorsitzende Timotheus Höttges (links) und Finanzvorstand Christian P. Illek (Bild: Deutsche Telekom/ Screenshot: Golem.de)

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Tim Höttges, hat die Bilanzpressekonferenz des Konzerns für neue Angriffe auf Kabelnetzbetreiber Vodafone genutzt. "Das Kabelnetz hat extreme Nachteile. Kabelkunden, die gewechselt sind, sind wieder zu uns zurückgekommen. Das ist einer der Gründe für die Rekordzuwächse", sagte Höttges am 26. Februar 2021. Das Netz der Telekom müsse "nicht geteilt werden".

Stellenmarkt
  1. Specialist Security Operations Center (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
Detailsuche

Vodafone wirbt damit, in seinem Kabelnetz durch Docsis 3.1 nunmehr 22 Millionen Haushalte mit Gigabit-Datenraten versorgen zu können. Im Upload erreicht das Kabelnetz bis zu 50 Megabit pro Sekunde, im Download maximal 1 GBit/s. Nirgendwo gebe "es 1 Gig, das ist eine reine Marketing- Chimäre", betonte dagegen Höttges.

Im Festnetz hat die Telekom nach eigenen Angaben rund 400.000 neue Kunden, die sich in Deutschland für einen Breitband-Anschluss der Telekom entschieden haben. Das sei der höchste Wert seit 2010. Mit "Breitband" fasst die Telekom alle schnelleren Zugänge

zusammen, die auf VDSL oder FTTH basieren. "Im vergangenen Jahr haben wir rund 600.000 Haushalte mit Glasfaser versorgt. Diese Zahl verdoppeln wir in diesem Jahr nochmal", sagte Höttges. Perspektivisch wolle die Telekom sich bis 2024 auf einen jährlichen Ausbau von rund 2,5 Millionen FTTH-Haushalten hocharbeiten. "Ende 2024 würden wir dann rund 10 Millionen Haushalte ausgebaut haben." kündigte Höttges an.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gebiete, in denen die "Telekom keinen Zugang bekommt, überbauen wir auch", erklärte Höttges. Es gebe Gebiete, wo die Telekom nur noch die Nummer 3 sei. "Dort überlegen wir uns einen Ausbau", sagte er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kaniggel 23. Aug 2021

Ja echt so! Man bezahlt genauso viel wie bei der Teuerkomm und bekommt dafür die 10-Fache...

TW1920 10. Mär 2021

Dann hast du echt Glück... Bei mir ist ab und an annähernd an ne Sekunde Pause... Klar...

jojo40 02. Mär 2021

Der ausländische Markt ist ziemlich mächtig. Arris, Motorola etc. Vorteil ist nun, dass...

mainframe 01. Mär 2021

Naja.... wenn Du das KOAX Kabel nur für Datenübertragung nutzt, sind jetzt schon 20 GBit...

Huso 28. Feb 2021

Wie immer eine grandiose Idee den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /