Telekom-Chef: Apples Gewinn übersteigt den der gesamten TK-Branche Europas

Tim Höttges will höhere Preise für Telekommunikation in Europa und die EU-Konzerne einheitlich gegen China und die USA in Stellung bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Höttges hadert mit der Regierung.
Tim Höttges hadert mit der Regierung. (Bild: Deutsche Telekom/ Screenshot: Golem.de)

Laut dem Chef der Deutschen Telekom hat in den vergangenen Monaten alles, was mit Digitalisierung zu tun hat, einen ungeheuren Aufschwung gezeigt. "Und der Gewinn von Apple im ersten Quartal ist größer als jener der gesamten europäischen Kommunikationsindustrie zusammen", sagte Tim Höttges im Gespräch mit Welt am Sonntag. Unternehmen wie Zoom, die vor der Krise kaum jemand kannte, seien heute mehr wert ist als Vodafone, Orange und Telefónica zusammen.

Stellenmarkt
  1. SoftwareentwicklerIn für Embedded Systeme (m/w/d)
    BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

Mit 68 Prozent bei Amazon, mehr als 100 Prozent bei Docusign und 50 oder 60 Prozent im Plus bei Netflix sei wirtschaftlich ein deutliches Ungleichgewicht entstanden, meinte Höttges.

Höttges beklagt zu wenig staatliche Förderung für Konzerne in Europa

China praktiziere einen Staatskapitalismus, und die USA förderten und protegierten ihre Industrien. "Aber wir in Europa hängen immer noch dem Prinzip der 70er- und 80er-Jahre an und schmeißen jedes Unternehmen in den globalen Wettbewerb, und wenn es ihn nicht besteht, war es einfach nicht gut. Aber das funktioniert nicht mehr." Nötig sei eine Unterstützung kleiner strategischer Innovationsunternehmen, die unter einem gewissen Schutz wachsen können, bevor sie verkauft oder kapitalisiert werden.

Er führte aus: "Wir brauchen Unternehmen, deren Infrastrukturinvestitionen belohnt werden, und eine Regierung, die Veränderungen anstrebt, weil sie weiß, dass Europa in einer bipolaren Welt mit den Supermächten China und Amerika mit einer Stimme sprechen muss."

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Infrastruktur genieße in Deutschland leider keine besondere Wertschätzung - einerlei, ob dies Straßen, Schienenwege oder Datennetze seien. Ausbau und die Unterhaltung der Datennetze habe die Politik wohlweislich den Unternehmen überlassen, gleichzeitig aber immer dafür Sorge getragen, dass deren Kunden möglichst niedrige Preise zahlten. "Aber wie soll die Telekommunikationsindustrie, die seit 2016 ungefähr 60 Prozent ihres Börsenwertes verloren hat, genauso viel Geld pro Kunde in ihre Infrastruktur investieren, wenn sie hier nur ein Drittel des Umsatzes pro Kunde erzielt wie etwa in den USA", rechnete Höttges vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Spiele-Notebooks: Lenovo schaltet H.264-Encoding ab
    Spiele-Notebooks
    Lenovo schaltet H.264-Encoding ab

    Mal eben eine Spieleszene mit dem Gaming-Laptop aufnehmen? Bei vielen Lenovo-Notebooks klappt das derzeit nicht, aber Besserung ist in Sicht.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Festplatte: Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen
    Festplatte
    Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen

    Für das zweite Halbjahr 2021 plant Seagate mehrere Festplatten mit 20 TByte Kapazität und unterschiedlichen Aufzeichnungstechniken wie SMR.

Trollversteher 18. Mai 2021

LOL - also klassischer kann man kaum noch aus dem Zusammenhang gerissen bzw...

kollege 17. Mai 2021

Das habe ich nocht vergessen abschließend zu schreiben (bearbeiten geht nicht mehr): Wenn...

thecrew 17. Mai 2021

Die Staaten sind was Internet angeht nicht wirklich viel besser als Deutschland... Klar...

senf.dazu 17. Mai 2021

Komisch ich find eigentlich eher die Telekom Preise überzogen. Würd ich nicht kaufen...

ufo70 17. Mai 2021

Der Staat macht es nicht unbedingt besser. Siehe den katastrophalen Zustand tausender...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /