• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom Austria: A1 kündigt Glasfaserausbau auf dem Land an

Rund 300.000 Haushalte auf dem Land bekommen Glasfaser, wenn auch nur mit 300 MBit/s. Österreich ist in der EU Schlusslicht beim Glasfaser-Ausbau.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau auf dem Lande
Netzausbau auf dem Lande (Bild: A1)

A1 Telekom Austria will rund 300.000 Haushalte und Gewerbebetriebe ländlicher Gemeinden in Österreich an das Glasfasernetz anschließen. Das gab das Unternehmen am 30. April 2018 bekannt. Geboten wird jedoch nur eine Datenübertragungsrate bis zu 300 MBit/s sowie die Möglichkeit, Kabelfernsehen zu empfangen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

In der Gemeinde Weiden am See im Burgenland fand dazu ein Gespräch mit A1-Chef Marcus Grausam, Bundesverkehrsminister Norbert Hofer und Bürgermeister Wilhelm Schwartz statt. Bisher konnte A1 den Ausbau in vier weiteren Gemeinden im Burgenland in Minihof-Liebau, Jabing, Loretto und Wiesfleck abschließen. Gleichzeitig erfolge laut des Unternehmens die Glasfaser-Anbindung bestehender Mobilfunksender in Österreich, mit der A1 die Basis für die neue Mobilfunktechnologie 5G legen wolle.

"Österreich ist innerhalb der EU Schlusslicht beim Glasfaser-Ausbau. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, um nicht wirtschaftlich und technologisch den Anschluss zu verlieren", sagte Johannes Zeitelberger von der Computer Measurement Group (CMG-AE) im November 2017.

Bescheidene Ziele für Netzausbau

Hofer wolle 2020 die Einführung von 5G in allen Landeshauptstädten sowie nahezu flächendeckende Verfügbarkeit von Internet mit einer Datenrate von 100 MBit/s. Weiteres Ziel sei "Ende 2025 die flächendeckende Verfügbarkeit von 5G auf Basis von gigabitfähigem Glasfasernetz in ganz Österreich."

In Weiden am See wurde der Glasfaserausbau bereits abgeschlossen und 1.300 Wohn- und Geschäftsadressen versorgt. Das Bauvorhaben mit acht zusätzlichen Schaltstellen wurde im April 2018 beendet. Auch die Mobilfunkstation wurde an das Glasfasernetz angebunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 6,63€
  3. (-79%) 5,99€

sneaker 02. Mai 2018

Laut A1-Karte ist viel "150 Mbit/s"-Flächendeckung in Österreich, was in Deutschland...

uwe5000 01. Mai 2018

Hallo, ist doch immer das Gleiche. Nichts als Marketing blah blah auf den die Laien...

fox82 30. Apr 2018

A1 Monopolpreise, wenn man Kabel in der Nähe hat kostet es nur mehr die Hälfte: https...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    •  /