Abo
  • Services:
Anzeige
Script-Injection über einen SOAP-XML-Call - so verbreitet sich die neue Variante des Mirai-Botnetzes.
Script-Injection über einen SOAP-XML-Call - so verbreitet sich die neue Variante des Mirai-Botnetzes. (Bild: Screenshot Golem.de)

Botnetz: Telekom-Routerausfälle waren nur Kollateralschaden

Script-Injection über einen SOAP-XML-Call - so verbreitet sich die neue Variante des Mirai-Botnetzes.
Script-Injection über einen SOAP-XML-Call - so verbreitet sich die neue Variante des Mirai-Botnetzes. (Bild: Screenshot Golem.de)

Eine Variante des Mirai-Botnetzes auf Routern hat zahlreiche Ausfälle bei Telekom-Kunden verursacht. Allerdings waren die Telekom-Router selbst nicht Teil des Botnetzes, sie wurden lediglich durch die Angriffsversuche lahmgelegt.

Kunden der Telekom müssen seit Montag mit einigen Ausfällen kämpfen. Verantwortlich ist wohl ein Botnetz, das auf dem Code von Mirai basiert. Allerdings waren die Telekom-Router dabei nicht direkt Opfer des Botnetzes. Das zeigt eine Analyse von Ralph-Philipp Weinmann von der Firma Comsecuris.

Anzeige

Botnetz durch Sicherheitslücke in Fernwartungsinterface

In den vergangenen Tagen verbreitete sich massenhaft eine Malware, die eine Sicherheitslücke in der Implementierung der Fernwartungsschnittstellen TR-064 und TR-069 ausnutzte. Diese ließ das Ausführen von beliebigen Linux-Kommandos aus der Ferne zu, die auf dem Routerbetriebssystem ausgeführt werden.

Zwar unterstützen die betroffenen Speedport-Router der Telekom ebenfalls TR-069, einen Service, der auf dem Netzwerkport 7547 läuft. Doch auf den betroffenen Routermodellen - beispielsweise dem Speedport W921V - läuft laut Comsecuris überhaupt kein Linux-System, sondern das Embedded-Betriebssystem RTOS. Damit ist das Einschleusen von Linux-Kommandozeilenbefehlen logischerweise auch nicht möglich. Die Speedport-Router werden von der Telekom nicht selbst produziert, verantwortlich dafür ist bei den betroffenen Modellen die taiwanesische Firma Arcadyan.

Angriffsversuche legen Speedport-Router lahm

Comsecuris konnte beobachten, dass die Router Netzwerkverbindungen verweigerten, nachdem mehrere Angriffsversuche des Mirai-Botnetzes auf dem Router eingegangen waren. Offenbar gibt es auf den Geräten also einen Bug, der dazu führt, dass das Netzwerkrouting auf den Speedport-Geräten durch die Angriffsversuche nicht mehr funktionieren.

Zwar sind die betroffenen Speedport-Geräte von der Script-Injection-Lücke, die das Mirai-Botnetz ausnutzt, nicht betroffen, jedoch schreibt Comsecuris, dass es andere Sicherheitslücken in den Routern gefunden habe. Die Details dazu habe das Unternehmen der Telekom mitgeteilt.

Mirai-Botnetz nutzt Script-Injection-Lücke

Die Sicherheitslücke, die für das Botnetz verantwortlich ist, wurde am 7. November erstmals für einen vom irischen ISP Eir eingesetzten Router beschrieben. Allerdings scheint dieselbe Lücke in einer ganzen Reihe von Geräten vorhanden zu sein, nicht jedoch wie zunächst angenommen in den Speedport-Routern der Telekom.

Fernwartungsprotokoll ohne Authentifizierung 

eye home zur Startseite
Reichler 22. Jan 2017

Probleme mit WLAN/Internet Hello, ich weiss nicht ob ich da richtig bin, aber ich brauche...

sfe (Golem.de) 01. Dez 2016

Bevor das hier noch abrutscht: closed. Sebastian Fels (golem.de)

Jolla 01. Dez 2016

Aber nicht in einem IP Range von dynamisch vergebenen IPs. Das interessiert dort weniger...

Feuerschmied 01. Dez 2016

Vereinfachtes Beispiel Du kaufst ein neues Auto (Router) und fährst Los (steckst an...

tomatentee 01. Dez 2016

Zwischendrim haben sie sich zum Opfer eines der größten "Cyber-Angriffe" aller Zeiten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  4. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Katastrophale UX

    Tuxgamer12 | 10:34

  2. Re: Wir kolonialisieren

    DASPRiD | 10:32

  3. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27

  4. Off-topic - 10GB Warcraft 3 Maps

    bajang | 10:26

  5. Re: Damit die staatlichen Fake News noch länger...

    PhilippK | 10:24


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel