Telekom: Störungen bei der IP-Telefonie

In den vergangenen Tagen kam es immer wieder zu Ausfällen der IP-Telefonie bei der Telekom. Die Störung ist inzwischen behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei der Telekom kam es zu Störungen bei der Telefonie über IP.
Bei der Telekom kam es zu Störungen bei der Telefonie über IP. (Bild: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images)

Die Telekom hat bestätigt, dass es bundesweit zu Ausfällen bei der IP-Telefonie gekommen ist. Die Störungen hätten gestern "viele Kunden" betroffen. Zu massiven Störungen sei es erst gestern gekommen, es habe aber in den vergangenen Tagen bereits einzelne Ausfälle gegeben. Das gestrige "Fehlerbild ist mit den Störungen der zurückliegenden Tage identisch", sagte Telekom-Sprecherin Stefanie Halle zu Golem.de. Die Ausfälle beträfen aber nicht das Internet- und das Entertain-Angebot der Telekom.

Stellenmarkt
  1. Cloud Solution Architect - Google Cloud Platform (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    DIgSILENT GmbH, Dresden
Detailsuche

Die Störung sei bereits behoben, sagte Halle. Das vermeldete die Telekom auch über Twitter.

Trotz aller zurückliegenden Anstrengungen sei es zwischenzeitlich immer wieder zu Instabilitäten gekommen. Der Konzern arbeite aber weiterhin zusammen mit dem Partner Ericsson an einer Fehleranalyse. Damit sollen auch künftige Einschränken dieser Art wegfallen.

Störung behoben

"Wir bitten unsere Kunden um Verständnis für die Situation und können den Ärger und die Enttäuschung nachvollziehen." Sie entspreche nicht dem Verständnis der Telekom zur technischen Verfügbarkeit ihrer Netze, schreibt Halle.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bereits heute morgen war zumindest in einigen Teilen des Telekom-Netzes die IP-Telefonie wieder möglich. Zu sporadischen Aussetzern kam es seit Ende vergangener Woche. Die Störungen führten gestern zu langen Wartezeiten bei der Hotline. Nach Kundenbeschwerden wurde dort eine Ansage geschaltet, die auf die Störung hinwies.

Bis Ende 2018 will die Telekom die Umstellung von ISDN auf IP-Telefonie beendet haben. Die Störung sei aber nicht auf eine Überlastung des Netzes zurückzuführen, sondern sei technischer Natur, heißt es bei der Telekom.

Nachtrag vom 29. August 2014, 14:00 Uhr

Inzwischen funktioniere die IP-Telefonie wieder für alle Kunden, teilte uns die Telekom mit. Wir haben die Nachricht entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clau64 18. Sep 2014

Heute 18.09. seit 25.08. festnetz gestört.das einzige was von telekom kommt,router neu...

Clau64 17. Sep 2014

Habe seit 25.08.kein festnetz,aber abbuchen können sie.von online störungsmeldung...

Vanger 31. Aug 2014

Die Technologie an sich ist nicht störanfälliger - wäre dem so dürftest du auch mit...

Casandro 30. Aug 2014

Vielleicht wird die Telekom endlich so komplizierte Technik wie IP und SIP (OK SIP ist...

Casandro 30. Aug 2014

Kein ISDN bedeutet nicht, dass man automatisch VoIP von der Telekom nehmen muss...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /