Abo
  • Services:

Telekom: 800.000 Haushalte in Bayern bekommen Vectoring

Wieder ein Schub für Fiber To The Curb (FTTC). Und bald geht es mit Super Vectoring weiter, kündigt die Telekom an.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoring-Party in Bayern
Vectoring-Party in Bayern (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom bietet 800.000 zusätzlichen Haushalten in 1.250 bayerischen Kommunen Vectoring an. Das gab das Unternehmen am 5. Juli 2018 bekannt. Die Anschlüsse in Fördergebieten waren bisher auf eine Datenübertragungsrate von maximal 50 MBit/s beschränkt.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Telekom-Chef Tim Höttges sagte: "Im August geht es weiter. Dann startet unser Angebot mit 250-MBit/s-Anschlüssen. 1,8 Millionen Haushalte im Freistaat werden kurzfristig profitieren." Die Telekom werde Zug um Zug die Datenrate an nahezu allen Anschlüssen bieten.

"Den Ausbau von reinen Glasfaser-Anschlüssen haben wir ebenfalls im Blick", sagte Höttges. "Bayern ist FTTH-ready. Bis Ende des Jahres können wir in fast allen Vermittlungsstellen reine Glasfaser-Anschlüsse produzieren. "

Trenching und oberirdische Leitungen

Die Telekom setze verstärkt die Verlegetechnik Trenching ein. Trenching macht den Ausbau um den Faktor vier schneller. Auch der Bau oberirdischer Leitungen treibe den Ausbau voran.

Die Telekom habe ihre Ausbauleistung in Bayern in den vergangenen drei Jahren jeweils verdoppelt. Im Jahr 2017 seien 17.000 Kilometer Glasfaser verlegt worden. "Das Bayerische Förderprogramm diente ursprünglich der Grundversorgung. Heute gehen die Ausschreibungen zu fast 100 Prozent in Richtung reiner Glasfaser-Anschlüsse ", sagte Höttges. Das Bayerische Breitband- Förderprogramm sei das derzeit größte FTTH-Projekt in Deutschland. Zudem wird die Telekom bei Interesse bis 2022 in Bayern 470 Gewerbegebiete ans Glasfaser-Netz anschließen

Der Konzern baue zudem bis Ende 2020 in dem Bundesland tausend neue Mobilfunk-Standorte auf den wichtigen Verkehrswegen und im ländlichen Raum. Höttges: "Wir werden einhundert Mobilfunk-Lücken in den nächsten drei Jahren schließen. Zusätzlich zu den tausend geplanten Standorten." Ende 2019 würden fast im gesamten Mobilfunknetz hohe Übertragungsraten möglich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

bombinho 12. Jul 2018 / Themenstart

Naja, jetzt ziehst du aber schon ein wenig die Argumente an den Haaren herbei. Treffen...

bombinho 07. Jul 2018 / Themenstart

Richtig. Allerdings kann man heute schon problemlos 10G in ein Gebaeude bringen, wenn...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /