• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

In diesen Tagen werden 30 Millionen Haushalte von der Telekom mit schnellem Internet angeschlossen sein. Das gab das Unternehmen am 22. August 2019 bekannt. "1,1 Millionen dieser Haushalte sind für den Anschluss an das Glasfasernetz der Telekom vorbereitet (FTTH) und können somit Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s nutzen", erklärte das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. LfD Niedersachsen, Hannover
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Am 7. August hatte die Telekom berichtet, dass 23 Millionen Haushalte Super Vectoring erhalten könnten. Weitere 6,5 Millionen Haushalte stand einfaches Vectoring zur Verfügung. Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt bei einfachem Vectoring auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar. Die Deutsche Glasfaser hatte Ende Mai 2019 erklärt, 500.000 Haushalte versorgt zu haben und mit knapp 300.000 Vertragskunden den Spitzenplatz unter den FTTH-Anbietern (Fiber To The Home) in Deutschland zu belegen.

Dirk Wössner, Telekom-Vorstand und zuständig für das Deutschlandgeschäft, sagte: "Deshalb haben wir uns für eine Kombination aus Vectoring beziehungsweise Super Vectoring als Brückentechnologie und FTTH entschieden."

Im klassischen Tiefbau seien im bundesweiten Durchschnitt Kosten von rund 70.000 Euro pro Kilometer Glasfaser die Regel. Neue Verlegungstechniken wie Trenching und Spülbohrungen müssten darum mehr Akzeptanz finden. Die intelligente Mitnutzung bestehender kommunaler Infrastruktur sowie oberirdisch verlegter Glasfaserkabel sollten gängig werden, forderte die Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  2. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...
  3. (aktuell u. a. Dell XPS 15 Gaming-Notebook für 2.249,00€, Asus TUF Gaming-Laptop für 599,00€)
  4. 59,99€ (zzgl. 5€ Versand, Release am 3. April)

Faksimile 26. Aug 2019

Der Unterschied zwischen mündlich und schriftlich ist Dir aber schon bekannt? Im Zweifel...

sneaker 26. Aug 2019

Ich kann es nicht 100% ausschließen. Das letzte mal, als ich von solchen Fällen gehört...

sneaker 25. Aug 2019

Ich beziehe mich auf dieses Dokument der EU. Im Annex A.2 ist eine Tabelle mit der...

LinuxMcBook 24. Aug 2019

Nicht nur auf die Neukundenverträge (in den ersten 12 Monaten) gucken. Leider...

LinuxMcBook 23. Aug 2019

Ich bezweifel immer noch, dass es wirklich 22 Mio. Haushalte gibt, die einen Internet...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

    •  /