Abo
  • Services:
Anzeige
Das Logo von Threema
Das Logo von Threema (Bild: Threema)

Telefonnummern für Facebook: Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

Das Logo von Threema
Das Logo von Threema (Bild: Threema)

Die Ankündigung von Whatsapp, künftig die Telefonnummer der Nutzer mit Facebook zu teilen, hat bei vielen Nutzern für Empörung gesorgt. Andere Messenger scheinen davon zu profitieren.

Der Schweizer Messaging-Dienst Threema profitiert offenbar davon, dass Whatsapp künftig die Telefonnummern seiner Kunden an den Mutterkonzern Facebook weitergibt. Die Betreiber des Messengers veröffentlichten eine Grafik, die einen Anstieg der Downloadzahlen über das Wochenende um 220 Prozent belegen soll. Der Datenaustausch könnte ungeahnte Folgen haben.

Anzeige

Threema gilt als datenschutzfreundliche Alternative zu Whatsapp. Der Messenger verschlüsselt die Kommunikation der Nutzer, außerdem setzt das Unternehmen auf Datensparsamkeit als Prinzip. Das Unternehmen verwendet nach eigenen Angaben eine ECC-Verschlüsselung mit 256 Bit sowie die von Daniel Bernstein entwickelte Stromchiffre Salsa20. Außerdem wird ein Message Authentication Code (MAC) genutzt, um Manipulationen von Nachrichten erkennen zu können [Crypto Whitepaper als PDF].

Threema ist nicht Open Source

Der Quellcode von Threema ist nicht komplett Open Source, nur die Verschlüsselungskomponente liegt vollständig offen. Es gab bereits Audits der Software [PDF], aus den öffentlich einsehbaren Berichten konnten jedoch nur wenige Details entnommen werden. Im Unterschied zu Whatsapp oder Signal lässt sich Threema aber ohne die Angabe einer Telefonnummer oder E-Mailadresse nutzen. Auch der Abgleich der App mit der eigenen Kontaktliste ist optional.

Was ein Abgleich der Telefonnummer von Whatsapp mit Facebook in der Praxis bedeuten könnte, zeigte eine Recherche der US-Journalistin Kashmir Hill. Eine Psychologin hatte sich an Hill gewendet, weil einige ihrer Patienten untereinander als Freunde vorgeschlagen wurden, obwohl die Frau selbst mit keiner der Personen auf Facebook vernetzt war. Der einzige gemeinsame Nenner sei die Telefonnummer der Patienten im Adressbuch gewesen. Die Telefonnummer könnte so zu einem Identifier werden, der Auswertung- und Werbeanalysen von Facebook auch für Nichtmitglieder ermöglicht.

Nutzer können der Nutzung ihrer Telefonnummer für Werbezwecke zwar widersprechen, die bloße Übermittlung der Nummer kann jedoch nach bisherigem Kenntnisstand nicht verhindert werden.


eye home zur Startseite
ArthurDaley 06. Sep 2016

Ist doch klar, zumindest über die Facebook-App direkt hat Facebook garantiert schon die...

schwellma 03. Sep 2016

Ich glaube nicht, dass jemand behauptet, die Telegram-Daten würden in die VK-Datenbank...

crazypsycho 01. Sep 2016

Bei Messengern schon, sonst fällt die Kommunikation eben flach. Problem für dich ist...

Subsessor 01. Sep 2016

Okay, zu früh gefreut. Im Gegensatz zu Signal loggt Wire nämlich sämtliche Metadaten...

Subsessor 31. Aug 2016

Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_mobilen_Instant-Messengern ist Line ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. Isar Kliniken GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. ab 799,90€
  3. 337,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  3. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  4. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  5. Re: Sinn

    flow77 | 00:32


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel