Abo
  • Services:
Anzeige
Speichert Anrufe: Whatsapp für Android
Speichert Anrufe: Whatsapp für Android (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Telefoniefunktion: Whatsapp speichert Anrufe

Speichert Anrufe: Whatsapp für Android
Speichert Anrufe: Whatsapp für Android (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Fragliche Funktion bei Whatsapp für Android: Wie ein Blogger berichtet, werden bei dem Messenger alle Telefonate über Whatsapp Calls aufgezeichnet und lokal abgespeichert. Das ist rechtlich bedenklich.

Anzeige

Telefonate, die über Whatsapp für Android geführt werden, werden aufgezeichnet. Das schreibt Blogger Jens Herforth auf seiner Seite. Ein Twitter-Follower hatte ihn darauf aufmerksam gemacht. In Deutschland ist das automatische Aufzeichnen von Telefonaten verboten.

Ein Anruf werde in unterschiedlichen Archiven im internen Speicher des Smartphones im Verzeichnis WhatsApp/Media/WhatsApp Calls gespeichert, schreibt Herforth. Whatsapp lege drei Dateien an. "Eine Datei beinhaltet die Aufnahme des eigenen Telefons, die andere Datei enthält die Aufnahmen des Gegenübers." Die Dateien könnten ganz einfach entpackt werden. Welche Funktion die dritte Datei hat, ist nicht bekannt.

Deaktivieren nicht möglich

Ausschalten kann der Nutzer die Funktion in Version 2.12.45 des Messengers laut Herforth nicht. Auch ein datenschutzrechtlicher Hinweis auf das Mitschneiden der Telefonate finde sich nicht. Allerdings hat Whatsapp die Funktion laut Futurezone in einer neueren Version des Messengers wieder entfernt. Bei der aktuellen Version 2.12.62 existiere zwar der Ordner noch, Dateien ließen sich dort aber nicht mehr finden, schreibt das Tech-Magazin. Auch Caschy schreibt, dass das automatische Aufnehmen von Anrufen mit der aktuellen Betaversion 2.12.61 nicht mehr möglich sei.

In Deutschland ist das Aufzeichnen von Gesprächen ohne die Einwilligung des Angerufenen verboten. Laut Strafgesetzbuch "wird bestraft, wer unbefugt das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt", heißt es in Paragraph 201 (StGB) zur Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes.

Whatsapp für Android und iOS

Seit einigen Wochen können Android-Nutzer mit Whatsapp telefonieren. Die Entwickler hatten die Funktion nach und nach eingeführt. Für iOS-Nutzer steht sie seit knapp einer Woche zur Verfügung.

Nach Angaben der Entwickler hat der Messenger 800 Millionen Nutzer, die Whatsapp mindestens einmal im Monat einsetzen. Die App gewann jeweils in drei bis vier Monaten 100 Millionen Nutzer hinzu. Im Januar 2015 hatte Whatsapp 700 Millionen Nutzer.

Nachtrag vom 29. April 2015, 11.05 Uhr

Whatsapp hat sich mittlerweile zu der Funktion geäußert und mitgeteilt, dass Anrufe nur in einer internen für Whatsapp-Entwickler gedachten Version aufgezeichnet würden. Details dazu beschreiben wir in einem gesonderten Artikel.


eye home zur Startseite
bULLsHIT! 29. Apr 2015

Mit dem Note 1 (Original Android 4.4.4) hat es funktioniert, mit dem neuen Note 4...

Bill Carson 29. Apr 2015

Ja, aber die Leute nutzen es weiterhin und haben es nach einem Tag vergessen.

Bill Carson 29. Apr 2015

+1

Bill Carson 29. Apr 2015

Und ich bin angesichts dieser unsinnigen Lüge schockiert.

Antamik 29. Apr 2015

man kann aber what's app oder viber auf den PC installieren und dann auf Handys anrufen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. 179,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  2. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  3. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  4. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  5. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  6. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  7. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  8. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  9. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  10. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

  1. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 18:39

  2. Re: Heisst: Eltern haben Fehler gemacht

    pampernickel | 18:37

  3. Re: Schwachsinn

    _4ubi_ | 18:36

  4. Re: Schade. Anime Tipps?

    Arsenal | 18:35

  5. Verwandte verraten?

    jms | 18:34


  1. 18:40

  2. 18:20

  3. 18:00

  4. 17:08

  5. 16:49

  6. 15:55

  7. 15:27

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel