Abo
  • IT-Karriere:

Telefonie: Vier neue Base-Tarife mit LTE ab 10 Euro

Telefónica hat neue Tarife unter der Marke Base vorgestellt: Für zwischen 10 und 25 Euro gibt es insgesamt vier Modelle mit unterschiedlich großen Datenvolumen und Telefonie-Flatrates. Die teureren Tarife enthalten auch eine SMS-Flat.

Artikel veröffentlicht am ,
Base bietet neue Tarife an.
Base bietet neue Tarife an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Netzanbieter Telefónica hat über seine Marke Base vier neue Handytarife vorgestellt. Die Tarife Base Light, Base Pur, Base Plus und Base Pro bieten allesamt LTE und unterscheiden sich durch verschieden große Datenvolumen und zusätzliche Flatrates.

Base Light mit 2 GByte Datenflat

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Viessmann Group, Berlin

Base Light kostet bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten 10 Euro im Monat, nach den ersten zwei Jahren 15 Euro im Monat. Im Tarif ist bei Online-Vertragsabschluss eine 2-GByte-Datenflat enthalten. Nutzer surfen dank LTE mit bis zu 21,6 MBit/s, nach Ablauf des Datenvolumens wird die Geschwindigkeit auf maximal 64 KBit/s gedrosselt.

Im Light-Tarif ist eine Telefonie-Flatrate enthalten, aber keine SMS-Flat. Eine SMS kostet 9 Cent, eine MMS 39 Cent. Das Datenvolumen kann ohne Aufpreis nicht im EU-Ausland genutzt werden, hier werden weitere 5 Euro pro Monat fällig. Dann lassen sich 1 GByte auch innerhalb der EU nutzen.

Der Tarif Base Pur unterscheidet sich durch die Größe des Datenvolumens von Base Light: Nutzer erhalten für 15 Euro im Monat 3 GByte bei Online-Vertragsabschluss. Nach zwei Jahren kostet der Tarif 20 Euro monatlich. Im Tarif Base Plus für 20 Euro im Monat ist neben einer 4-GByte-Datenflat bei Online-Vertragsabschluss auch eine SMS-Flatrate enthalten. Der Tarif kostet nach zwei Jahren 25 Euro monatlich.

Base Pro mit 5 GByte Datenvolumen und EU-Flat

Der teuerste neue Base-Tarif ist Base Pro mit einer Datenflat von 5 GByte bei Online-Vertragsabschluss für 25 Euro im Monat. Neben einer Telefonie- und SMS-Flat ist hier zudem die 1-GByte-Datenoption für die EU im Preis enthalten. Nach zwei Jahren kostet dieser Tarif 30 Euro.

Bei allen Tarifen werden die Gespräche im Minutentakt abgerechnet. Telefónica verlangt bei allen Tarifen eine Anschlussgebühr von 30 Euro. Haben Nutzer ihr Datenvolumen ausgeschöpft, möchten aber weiterhin nicht nur mit reduzierter Geschwindigkeit surfen, können sie Extrapakete hinzubuchen. 200 MByte gibt es einmalig für 3 Euro, 500 MByte für 5 Euro und 2 GByte für 15 Euro. Die Extrapakete können auch fest monatlich zugebucht werden, dann kosten sie jeweils 2, 3 und 10 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

TrollNo1 06. Jul 2016

Aktionspreis vor Kurzem im Mediamarkt/Saturn. Keine Anschlussgebühr, auf der Rechnung 9...

TrollNo1 06. Jul 2016

Es gibt einen Unterschied zwischen 21MBit im 3G Netz und im 4G Netz. Die Abdeckung im 4G...

TrollNo1 06. Jul 2016

Was für Fantasiepreise... Ich zahl im Telekomnetz mit 50MBit LTE 9,99 auf der Rechnung...

Mad_D 06. Jul 2016

Hm, unter Fonic Mobile (die früher die Lidl Mobile Tarife vermarktet haben und die...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /