• IT-Karriere:
  • Services:

Telefónica: Whatsapp SIM wieder mit kostenloser Basis-Datenverbindung

Chatten mit 32 KBit/s im Down- und Upload ohne Ende bietet der Tarif Whatsapp SIM von Telefónica nun wieder. Kunden zahlen dabei 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS in alle deutschen Mobilfunknetze und ins nationale Festnetz.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Plus-Werbung
E-Plus-Werbung (Bild: E-Plus/Screenshot: Golem.de)

Die Telefónica bietet in ihrem Tarif Whatsapp SIM wieder eine kostenlose Datennutzung an. Das gab das Unternehmen am 17. Oktober 2016 bekannt. Paketvermittelte Datenverbindungen sind dabei kostenlos. Im vergangenen Jahr wurde das kostenlose Messaging für Neukunden eingestellt.

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal

Die Datenübertragungsrate beträgt jedoch nur maximal 32 KBit/s im Down- und Upload. Damit lassen sich Bilder oder Sprachnachrichten mit Whatsapp nur mit viel Geduld übertragen. Der Chat sollte jedoch gut funktionieren.

Whatsapp-SIM-Starterset mit 15 Euro Guthaben

Die Option Whatsall 10002 löst das Whatsall-600-Paket ab und bietet für 10 Euro über 30 Tage 1.000 statt zuvor 600 Einheiten. 300 statt bisher 240 Einheiten sind in der Option Whatsall 3003 enthalten. Diese wird für 5 Euro je 30 Tage angeboten. Beide Optionen verlängern sich automatisch, wenn ausreichend Guthaben vorhanden ist. Sie können jeweils zum Ende der 30-tägigen Laufzeit abbestellt werden. Kunden zahlen dabei 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS in alle deutschen Mobilfunknetze und ins nationale Festnetz.

Das Whatsapp-SIM-Starterset mit 15 Euro Guthaben kann online unter whatsappsim.de bestellt werden.

Beim Basistarif muss eine Guthabenaufladung von mindestens 5 Euro alle sechs Monate erfolgen, damit das Aktivitätszeitfenster verlängert wird. Nicht genutzte Inklusiveinheiten verfallen am Laufzeitende.

Im April 2014 startete E-Plus in Kooperation mit Whatsapp den Prepaid-Tarif Whatsapp SIM. E-Plus gehört inzwischen der Telefónica. Die Übernahme von E-Plus hatte ein Volumen von zwölf Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

elidor 18. Okt 2016

Rausschmiss aus LTE ist aber auch nicht so toll, da die Abdeckung von LTE deutlich besser...

Enter the Nexus 18. Okt 2016

Kotz. Mit Werbung wird man schon mehr als genug bombadiert, da zahle ich lieber 2...

Spaghetticode 17. Okt 2016

Nein. Laut Kleingedrucktem hast du eine Internetverbindung für alle Apps, die aber auf...

triplekiller 17. Okt 2016

mein vertrauen verschwand, als die 1 gb nutzung von whatsapp ging. jetztnzahle ich jeden...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /