Abo
  • Services:
Anzeige
Alle Simyo-Tarife werden zu Blau migriert.
Alle Simyo-Tarife werden zu Blau migriert. (Bild: Simyo)

Telefónica: Simyo-Tarife werden zu Blau-Tarifen

Alle Simyo-Tarife werden zu Blau migriert.
Alle Simyo-Tarife werden zu Blau migriert. (Bild: Simyo)

Aus Simyo-Kunden werden Blau-Kunden. Telefónica wird in Kürze keine aktuellen Simyo-Tarife mehr anbieten. Alle Simyo-Bestandskunden werden zu Blau-Kunden. Die Konditionen der Simyo-Tarife bleiben bestehen.

Telefónica will Blau zu einer zentralen Marke des Mobilfunkunternehmens machen und soll vor allem Kunden ansprechen, die "zu einem günstigen Preis in die digitale Welt einsteigen wollen". Im Zuge dessen werden die aktuellen Simyo-Tarife Ende Juli 2016 aufgegeben und dann nicht länger vermarktet. Dabei werden alle Simyo-Kunden zu Blau-Kunden, die Umstellung soll über mehrere Monate erfolgen.

Anzeige

Tarife behalten Leistung und Preis

Die bestehenden Tarife von Simyo-Kunden sollen unverändert weiterlaufen, verspricht Telefónica. Die Kunden erhalten zum bisherigen Preis die gleiche Leistung: Rufnummer, Vertragslaufzeit und auch die sonstigen Tarifkonditionen sollen unverändert bleiben. In den kommenden Monaten werden die Kunden von Simyo schrittweise auf die Marke Blau umgestellt.

Das Mobilfunkunternehmen will betroffene Kunden frühzeitig über die bevorstehende Umstellung informieren. Die Umstellung der Simyo-Kunden soll bis Jahresende abgeschlossen sein, so dass es ab 2017 keine Simyo-Kunden mehr geben wird. Telefónica will die Simyo-Webseite weiterhin für attraktive Aktionsangebote nutzen.

"In der digitalen Welt ist es wichtiger denn je, dass Kunden einfach und unkompliziert das Angebot erhalten, das ihren Bedürfnissen entspricht", sagt Markus Haas, Chief Operating Officer bei Telefónica Deutschland. "Das Angebot von Blau steht für mobile Kommunikation ohne jeden Schnickschnack zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis."

Base- und E-Plus-Überführung war der erste Schritt

Im Februar 2016 hat Telefónica damit begonnen, Base- und E-Plus-Kunden in die O2-Marke zu überführen. Dieser Vorgang ist aus Sicht des Mobilfunkunternehmens bisher erfolgreich gelaufen und soll im zweiten Halbjahr 2016 beendet werden.

In den kommenden Wochen werden auch Geschäftskunden von Base und E-Plus auf die Marke O2 migriert. Betroffene Kunden sollen frühzeitig informiert werden. Tarifkonditionen und Leistungen bleiben ebenfalls bei gleichem Preis unverändert. Mit der Simyo-Überführung nach Blau will das Unternehmen die fokussierte Mehrmarkenstrategie weiter vorantreiben.

In dieser Woche hat Telefónica vier neue Mobilfunktarife unter der Marke Base vorgestellt. Die Marke wird also weitergeführt. Ähnliches könnte in Zukunft mit der Marke Simyo passieren, Details sind dazu allerdings noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
KloinerBlaier 07. Jul 2016

https://www.netzclub.net

Missingno. 07. Jul 2016

Bei simyo gibt es im 9-Cent-Tarif keine 10MB/Monat freies Datenvolumen wie im Blau-9-Cent...

Endwickler 07. Jul 2016

Ja, man hat eines, aber nicht in diesem Fall. es ändert sich nichts und am Ende der...

Missingno. 07. Jul 2016

In dieser Woche hat Telefónica vier neue Mobilfunktarife unter der Marke Base...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Swyx Solutions AG, Dortmund
  2. Detecon International GmbH, Köln
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 2,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Verzicht

    ThaKilla | 05:53

  2. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    FranzBekker | 05:50

  3. Re: Und was berechnen die wirklich?

    Komischer_Phreak | 05:41

  4. Re: Guter Artikel! Auch für Win-Fans

    narfomat | 04:06

  5. Re: Wie viel Smog erzeugt der Smog-Berechner?

    h1ght | 03:51


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel