Abo
  • Services:

Telefónica: Simyo-Tarife werden zu Blau-Tarifen

Aus Simyo-Kunden werden Blau-Kunden. Telefónica wird in Kürze keine aktuellen Simyo-Tarife mehr anbieten. Alle Simyo-Bestandskunden werden zu Blau-Kunden. Die Konditionen der Simyo-Tarife bleiben bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alle Simyo-Tarife werden zu Blau migriert.
Alle Simyo-Tarife werden zu Blau migriert. (Bild: Simyo)

Telefónica will Blau zu einer zentralen Marke des Mobilfunkunternehmens machen und soll vor allem Kunden ansprechen, die "zu einem günstigen Preis in die digitale Welt einsteigen wollen". Im Zuge dessen werden die aktuellen Simyo-Tarife Ende Juli 2016 aufgegeben und dann nicht länger vermarktet. Dabei werden alle Simyo-Kunden zu Blau-Kunden, die Umstellung soll über mehrere Monate erfolgen.

Tarife behalten Leistung und Preis

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen-Eibensbach
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die bestehenden Tarife von Simyo-Kunden sollen unverändert weiterlaufen, verspricht Telefónica. Die Kunden erhalten zum bisherigen Preis die gleiche Leistung: Rufnummer, Vertragslaufzeit und auch die sonstigen Tarifkonditionen sollen unverändert bleiben. In den kommenden Monaten werden die Kunden von Simyo schrittweise auf die Marke Blau umgestellt.

Das Mobilfunkunternehmen will betroffene Kunden frühzeitig über die bevorstehende Umstellung informieren. Die Umstellung der Simyo-Kunden soll bis Jahresende abgeschlossen sein, so dass es ab 2017 keine Simyo-Kunden mehr geben wird. Telefónica will die Simyo-Webseite weiterhin für attraktive Aktionsangebote nutzen.

"In der digitalen Welt ist es wichtiger denn je, dass Kunden einfach und unkompliziert das Angebot erhalten, das ihren Bedürfnissen entspricht", sagt Markus Haas, Chief Operating Officer bei Telefónica Deutschland. "Das Angebot von Blau steht für mobile Kommunikation ohne jeden Schnickschnack zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis."

Base- und E-Plus-Überführung war der erste Schritt

Im Februar 2016 hat Telefónica damit begonnen, Base- und E-Plus-Kunden in die O2-Marke zu überführen. Dieser Vorgang ist aus Sicht des Mobilfunkunternehmens bisher erfolgreich gelaufen und soll im zweiten Halbjahr 2016 beendet werden.

In den kommenden Wochen werden auch Geschäftskunden von Base und E-Plus auf die Marke O2 migriert. Betroffene Kunden sollen frühzeitig informiert werden. Tarifkonditionen und Leistungen bleiben ebenfalls bei gleichem Preis unverändert. Mit der Simyo-Überführung nach Blau will das Unternehmen die fokussierte Mehrmarkenstrategie weiter vorantreiben.

In dieser Woche hat Telefónica vier neue Mobilfunktarife unter der Marke Base vorgestellt. Die Marke wird also weitergeführt. Ähnliches könnte in Zukunft mit der Marke Simyo passieren, Details sind dazu allerdings noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

KloinerBlaier 07. Jul 2016

https://www.netzclub.net

Missingno. 07. Jul 2016

Bei simyo gibt es im 9-Cent-Tarif keine 10MB/Monat freies Datenvolumen wie im Blau-9-Cent...

Endwickler 07. Jul 2016

Ja, man hat eines, aber nicht in diesem Fall. es ändert sich nichts und am Ende der...

Missingno. 07. Jul 2016

In dieser Woche hat Telefónica vier neue Mobilfunktarife unter der Marke Base...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /