Telefónica: O2 verkauft Xiaomi-Smartphones

Als erster Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland nimmt Telefónica Xiaomi Smartphones ins Sortiment. Zum Start verkauft O2 zwei aktuelle Xiaomi-Modelle, die es mit oder ohne Vertrag und bei Bedarf mit zinsloser Ratenzahlung gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xiaomi Mi 9 bald bei O2
Xiaomi Mi 9 bald bei O2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

O2-Kunden können ab dem 21. Mai 2019 erstmals Xiaomi-Smartphones direkt bei ihrem Mobilfunknetzbetreiber kaufen. Telefónica nimmt zum Start zwei Xiaomi-Modelle ins Sortiment. Das ist das aktuelle Oberklasse-Smartphone Xiaomi Mi 9 sowie das Mittelklassemodell Mi 9 SE. Das Mi 9 hatte Xiaomi im Februar 2019 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt und ist bereits in Deutschland bei verschiedenen Händlern zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
Detailsuche

Bei O2 wird es das Mi 9 nur in der Ausführung mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher geben, es wird dann für 493 Euro verkauft. Im übrigen Handel gibt es das Smartphone nur minimal günstiger, vereinzelt für um die 480 Euro. Das Mi 9 gibt es prinzipiell auch mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher, nicht aber bei O2. Dieses Modell ist für um die 440 Euro zu haben.

Als weitere Ausführung verkauft O2 das Mi 9 SE für 397 Euro. Dafür gibt es das Mittelklasse-Smartphone in der Version mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher. Im übrigen Handel wird das Smartphone für um die 370 Euro verkauft. Auch davon gibt es eine Variante mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher, die O2 aber nicht anbietet. Dieses Modell gibt es im Handel für um die 330 Euro.

Beide Android-Smartphones gibt es wahlweise mit oder ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrags. Zudem können Kunden das Smartphone mit einer zinslosen Ratenzahlung erwerben. Dabei stehen auch Laufzeiten von 36 und 48 Monaten zur Verfügung.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das Mi 9 und auch das Mi 9 SE haben beide eine Triple-Kamera, bestehend aus einer Basis-Kamera, einem Superweitwinkel und einer Kamera für Teleaufnahmen. Das Mi 9 hat ein 6,4 Zoll großes Display und läuft mit Qualcomms Snapdragon 855, während das Mi 9 SE in diesen Aspekten schwächer ausgestattet ist. Mit einer Diagonale von 5,97 Zoll ist das Display kleiner und es gibt Qualcomms Snapdragon 712.

Telefónica hat noch keine Angaben dazu gemacht, ob weitere Xiaomi-Smartphones in das Sortiment aufgenommen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


micv 21. Mai 2019

Genau, wie die anderen China Hersteller auch. Die haben dort alle ihren eigenen store...

micv 21. Mai 2019

Ja Ende des Monats. aber was hat das hiermit zu tun? Mit den Mi9 bei o2.

NeoCronos 20. Mai 2019

das sind MVNO Netzbetreiber sind nur Telekom, Vodafone und Telefonica

redmord 20. Mai 2019

Aktuell waren die Preise recht stabil, weil der Hersteller die Nachfrage kaum stillen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /