Telefónica: O2 My Prepaid M bietet künftig 15 GByte statt 6,5 GByte

Telefónica bietet den Smartphone-Tarif O2 My Prepaid M für einige Monate mit mehr Datenvolumen zum gleichen Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
O2 My Prepaid M derzeit mit 15 GByte Datenvolumen für 14,99 Euro.
O2 My Prepaid M derzeit mit 15 GByte Datenvolumen für 14,99 Euro. (Bild: Telefónica)

In einer speziellen Aktion bekommen Kunden für den Smartphonetarif O2 My Prepaid M ein ungedrosseltes Datenvolumen von 15 GByte statt der sonst üblichen 6,5 GByte innerhalb des Abrechnungszeitraums von vier Wochen. Der Vier-Wochen-Preis bleibt unverändert bei 14,99 Euro. Zum Tarif gehört eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
Detailsuche

Kunden erhalten eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 225 MBit/s im Download; im Durchschnitt werden 58,3 MBit/s versprochen. Im Upload sind es bis zu 50 MBit/s und 23,4 MBit/s im Durchschnitt. Sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s beschränkt; eine vernünftige mobile Internetnutzung ist damit nicht mehr möglich.

5G-Nutzung ist in den Prepaid-Tarifen von Telefónica generell nicht enthalten. Die Aktion für den Tarif O2 My Prepaid M gilt bis zum 5. September 2022. Wenn für den Prepaid-Tarif immer ausreichend Guthaben vorhanden ist und er stetig verlängert wird, kann der Tarif mit den 15 GByte Datenvolumen auch nach dem Ende der Aktion verwendet werden. Ansonsten gibt es nach dem 5. September 2022 wieder die 6,5 GByte.

O2 My Prepaid L aus dem Sortiment genommen

Telefónica hat die Übersicht der O2-Prepaid-Tarife angepasst. Derzeit kann der Tarif O2 My Prepaid L demnach nicht länger gebucht werden, jedenfalls fehlt er in der Übersicht. Durch die Aktion für den M-Tarif ist der L-Tarif für Kunden wenig reizvoll.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Tarif O2 My Prepaid L wurde bisher 19,99 Euro mit einer Laufzeit von vier Wochen und einem ungedrosselten Datenvolumen von 12,5 GByte angeboten. Auch hier gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Das ist somit teurer und bietet weniger als der M-Aktionstarif. Es ist denkbar, dass O2 den Tarif O2 My Prepaid L nach dem 5. September 2022 wieder ins Sortiment nimmt.

Unverändert wird der Tarif O2 My Prepaid S angeboten. Dieser Tarif kostet weiterhin mit einer Laufzeit von vier Wochen 9,99 Euro, dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3,5 GByte. Auch hier ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze inbegriffen.

O2 Grow - spezieller Tarif von Telefónica

Mit O2 Grow bietet Telefónica seit Kurzem einen speziellen Smartphonetarif jenseits der üblichen O2-Free-Tarife an. Der Tarif O2 Grow beinhaltet ein ungedrosseltes Datenvolumen von 40 GByte. Dieses wird jährlich um 10 GByte erhöht, solange der Tarif läuft. Dieser kostet für Neukunden 29,99 Euro pro Monat. Bestandskunden erhalten ihn für 19,99 Euro monatlich.

Beide Tarife gibt es in Aktionen, weil Telefónica in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen der Marke O2 feiert. Im Jahr 2002 wurde Viag Interkom in O2 umbenannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /