Abo
  • Services:

Telefónica: Neuer O2-Free-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen für 30 Euro

Die O2-Free-Tarife werden überarbeitet. Künftig erhalten Kunden von Telefónica in den meisten Tarifen deutlich mehr ungedrosseltes Datenvolumen und zahlen dabei noch fünf Euro weniger als bisher. Aber nicht in allen Details verbessern sich die Konditionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue O2-Free-Tarife
Neue O2-Free-Tarife (Bild: Telefónica Deutschland)

Die im September 2016 gestarteten O2-Free-Tarife werden grundlegend überarbeitet. Die neuen Tarife sollen ab dem 6. September 2017 verfügbar sein. In dreien der vier Tarife wird das ungedrosselte Datenvolumen deutlich aufgestockt. Ausgenommen davon ist nur der billigste O2-Free-Tarif, der dafür künftig weniger kostet.

O2 Free bietet noch 1 MBit/s in der Drosselung

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. GK Software SE, Berlin, Köln

In allen O2-Free-Tarifen ist eine deutschlandweite Telefon- und SMS-Flatrate sowie eine Festnetznummer enthalten, und die Tarife gibt es nur mit Zweijahresvertrag. Die jeweiligen Angebote unterscheiden sich nur durch die Größe des ungedrosselten Datenvolumens. Die Tarife bieten auch in der Drosselung noch eine maximale Geschwindigkeit von 1 MBit/s. Wir hatten den O2-Free-Tarif seinerzeit getestet und waren angetan, wie viel damit noch möglich ist. In der Drosselung wird allerdings der Zugriff auf das LTE-Netz blockiert, Kunden können nur noch das 3G-Netz verwenden.

  • Neue O2-Free-Tarife ab 6. September (Bild: Teléfonica Deutschland)
Neue O2-Free-Tarife ab 6. September (Bild: Teléfonica Deutschland)

Die geringsten Änderungen gibt es beim neuen O2-Free-S-Tarif. Er umfasst weiterhin ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte, es verändert sich nur der monatliche Grundpreis, der sich von 24,99 Euro auf 19,99 Euro verringert. Bei den drei weiteren O2-Free-Tarifen wird das ungedrosselte Datenvolumen deutlich aufgestockt.

M-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen

Der neue Tarif O2 Free M hat künftig 10 GByte ungedrosseltes Datenvolumen - bisher sind es 2 GByte. Die monatlichen Gebühren verringern sich von 34,99 Euro auf 29,99 Euro. Im neuen O2-Free-L-Tarif erhalten Kunden für monatlich 39,99 Euro ein ungedrosseltes Datenvolumen von 20 GByte. Der alte Tarif bietet zum Monatspreis von 44,99 Euro nur 4 GByte ungedrosseltes Datenvolumen.

Auch der bisherige O2-Free-XL-Tarif wird deutlich aufgestockt. Statt bisher 8 GByte für 54,99 Euro gibt es künftig ein ungedrosseltes Datenvolumen von 25 GByte für 49,99 Euro.

Alle neuen O2-Free-Tarife ohne kostenlose Multicard

In allen O2-Free-Tarifen gibt es auch die Möglichkeit, noch mal ungedrosseltes Datenvolumen nachzubuchen. Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Telefónica, dass es hier eine flexible Volumen/Preis-Gestaltung gebe. Kunden erhalten individuelle Angebote, die abhängig vom Tarif, der Nutzung und der monatlichen Restlaufzeit angeboten werden.

Bei den neuen O2-Free-Tarifen gehört keine Multicard-SIM mehr dazu, erklärte uns Telefónica auf Nachfrage. Die bisherigen O2-Free-Tarife L und XL hatten im Preis Multicards dabei. Im L-Tarif gibt es eine Multicard, im XL-Tarif sind es sogar zwei. In den Tarifen S und M sind die Multicards auch bisher nicht im Preis enthalten. Das ist in allen neuen O2-Free-Tarifen der Fall. Kunden zahlen generell 4,99 Euro im Monat für eine Multicard, wenn sie eine haben wollen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

x-beliebig 03. Sep 2017

Gut, wenn man in den letzten Monaten nicht ein einziges mal den Service von O2 gebraucht...

Bassa 01. Sep 2017

Ich habe den neuen Tarif problemlos bekommen, aber meine Vertragszeit war eh fast zu...

Spaghetticode 01. Sep 2017

Meine Vermutung ist, dass das nur funktioniert, wenn nur eine SIM-Karte gleichzeitig...

Shred 01. Sep 2017

Das ist es halt... Die Kunden, die generell dreister sind und besser verhandeln können...

|=H 01. Sep 2017

Das ist falsch. https://www.teltarif.de/roaming/fair-use-policy.html


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /