Abo
  • IT-Karriere:

Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Vorstand der Telefónica Deutschland
Der Vorstand der Telefónica Deutschland (Bild: Telefónica Deutschland)

Die jetzt offiziell bei der EU-Kommission angemeldete Übernahme von Unitymedia durch Vodafone stelle "eine erhebliche Gefahr für Verbraucher, den Glasfaserausbau und den Wettbewerb in Deutschland dar". Das hat die Telefónica Deutschland in einer Stellungnahme geäußert, über die Inside Handy zuerst berichtet hat. Zugleich würden "für die beiden Duopolunternehmen und die verbleibenden Festnetzanbieter die Anreize für Investitionen in Glasfaserinfrastruktur" schwinden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Haufe Group, Freiburg

Denn sowohl für die Deutsche Telekom als auch für Vodafone würde es viel attraktiver werden, Kunden an die bestehenden Netze zu binden, als sich untereinander einen "kostspieligen Infrastrukturwettlauf" zu liefern, erklärte die spanische Telefónica, die mit der Telekom bei VDSL zusammenarbeitet. Gleichzeitig gebe es demnach für Dritte wenig Anreiz, viel Geld für den Glasfaserausbau zu investieren, wenn über "70 Prozent der Kunden vertraglich an Kupfer- und Kabelnetze gebunden" seien.

Deutschland würde laut Telefónica seine rückständige Position im internationalen Glasfaserausbau zementieren und die Ausbauziele der Bundesregierung würden unerreichbar.

Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas sagte: "Diese Übernahme wäre gleichbedeutend mit dem Ende des Wettbewerbs im Kabelmarkt und im Breitband-Festnetz und der finale Hemmschuh für den Glasfaserausbau." 20 Jahre nach mühsamer Auf- und Abspaltung der Kabelnetze in regionale Gesellschaften sei es nicht im Sinne des Wettbewerbs und der Verbraucher, wenn die Regierungsbehörden eine Rolle rückwärts ins Monopol zuließen. Dies würde zu weniger Investitionen in Glasfaser, weniger Angebotsvielfalt und mittelfristig zu steigenden Preisen für Kunden führen.

Vodafone hatte dagegen argumentiert, dass Kabelnetze sich großflächig schneller gigabitfähig machen ließen. Vodafone-Rechtsvorstand Christoph Clément sagte, dies sei gut für den Wettbewerb. Die Antwort der Deutschen Telekom auf beschleunigte Kabelnetze sei Vectoring gewesen. "Die Antwort auf gigabitschnelle Kabelnetze wird Glasfaser sein. Auch das ist gut für den Wettbewerb. Und vor allem gut für Deutschland."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 279,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570

aPollO2k 27. Okt 2018

Also ich finde einen FTTC Anschluß als "Glasfaser" oder "Fibre" Anschluß zu verkaufen ist...

aPollO2k 27. Okt 2018

Die letzte Meile ist kupfer. Der Rest ist Glasfaserkabel. Genau wie bei Magentakom

LinuxMcBook 25. Okt 2018

Ich glaube nicht, dass Vodafone in den nächsten 10-20 Jahren eine relevante Anzahl an...

JoeSenfmacher 24. Okt 2018

50/10 ist ein Witz. Nein es reicht vorn und hinten nicht. Wenn man es braucht. Was nicht...

Eheran 24. Okt 2018

psssst! Nicht so laut!


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /