Telefónica Deutschland: "Wir lagen um drei bis vier Jahre zurück"

Der Technikchef von Telefónica Deutschland spricht nicht nur auf einer Veranstaltung seines Ausrüsters Huawei, er findet auch realistische Worte für sein Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Technikchef von Telefónica Deutschland, Mallik Rao, spricht bei Huawei.
Der Technikchef von Telefónica Deutschland, Mallik Rao, spricht bei Huawei. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der Technikchef von Telefónica Deutschland, Mallik Rao, hat eingeräumt, dass das Mobilfunknetzwerk des Betreibers "um drei bis vier Jahre hinter dem Wettbewerb zurücklag". Deshalb sei es beim 5G-Aufbau darum gegangen, disruptiv im eigenem Unternehmen zu agieren, sagte Rao am 27. Februar 2022 auf dem Huawei Day0 Forum in Barcelona.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Software-Qualitätssicherung nach Automotive Spice
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Embedded Systems - Linux
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Ein besonderer Schwerpunkt habe auf dem 5G-Netz in München gelegen, das Modellcharakter für den gesamten Ausbau von Telefónica habe, betonte er. Hier war Gastgeber Huawei der Ausrüster.

Nach Raos Darstellung ist das Problem vollständig überwunden. "Telefónica hat in Netzwerktests im Jahr 2021 deutlich besser abgeschnitten", erklärte er.

Campusnetze werden immer wichtiger

Wichtig sei für Telefónica Deutschland auch die Ausrüstung und der Betrieb von 5G-Campusnetzen mit der Industrie, erklärte Rao. Für Mercedes-Benz Cars werde zusammen mit dem Netzwerkausrüster Ericsson in Sindelfingen ein 5G-Mobilfunknetz für die Automobilproduktion errichtet.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In einem über 20.000 m² großen Bereich wird der Mobilfunkstandard 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Nach Abschluss der Installation und Inbetriebnahme wird das Netz von Mercedes-Benz Cars betrieben. Neu sei die Verknüpfung von Daten oder die Ortung von Produkten auf der Montagelinie, sagte Rao. Sensible Produktionsdaten würden nicht Dritten zur Verfügung gestellt.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an der Veranstaltung teilgenommen. Die Kosten für Anreise und Übernachtung wurden zur Gänze von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


A. Mustermann 28. Feb 2022

Ich bin froh über die 3G Abschaltung. Als es noch 3G gab war es oft der Fall dass mein...

mxcd 28. Feb 2022

Soltle das nicht lighting up heißen? Oder entgeht mir hier was?

Inschenioer 28. Feb 2022

Ja, ist leider so: you get, what you pay for. Wobei: Vodafone ist ja genauso teuer wie...

Maikules 28. Feb 2022

Kleine Verbesserung, da man sonst dein Eindruck haben könnte, dass es nun anders sei.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /