Abo
  • Services:
Anzeige
Logos von E-Plus
Logos von E-Plus (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Telefónica Deutschland: Störung im Mobilfunknetz von E-Plus

Logos von E-Plus
Logos von E-Plus (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

In mehreren Großräumen Deutschlands ist heute das Netz von E-Plus gestört. Anrufe ins Festnetz sind nicht möglich. Auch Kunden von O2 sind betroffen, wenn sie National Roaming nutzen.

Das E-Plus-Netz der Telefónica Deutschland ist gestört. Das erklärte ein Unternehmenssprecher Golem.de auf Anfrage. "Es kommt leider aktuell vor allem im Großraum Berlin, Halle, Leipzig zu einer regionalen Beeinträchtigung im E-Plus Mobilfunknetz. Festnetznummern können aus dem E-Plus-Netz nicht erreicht werden." O2-Kunden in der genannten Region betreffe die Beeinträchtigung nur, wenn sie mit National Roaming im E-Plus-Netz eingebucht seien.

Anzeige

Informationen zum technischen Hintergrund für die Störung liegen dem spanischen Konzern nach den Angaben derzeit noch nicht vor. "Unsere Fachleute arbeiten mit Hochdruck daran, das Problem zu beheben", hieß es.

Die Telefónica habe der Deutschen Telekom angeboten, bei Netzausfällen im Mobilfunk zusammenzuarbeiten, wurde Anfang Juli berichtet. Nach einem Telekom-Netzausfall vor einigen Wochen sandte der spanische Konzern das Angebot zur Unterstützung an den Konkurrenten. Zuvor wurde berichtet, dass zwischen Telekom und Vodafone Gespräche auf technischer Ebene über eine Lösung für Netzausfälle liefen.

E-Plus: Zuletzt war das Netz im April weg

Das E-Plus-Mobilfunknetz war zuletzt am 21. April 2016 von einer größeren Störung betroffen. Es kam bundesweit zu Beeinträchtigungen bei der mobilen Telefonie und beim SMS-Versand im E-Plus-GSM- und UMTS-Netz. Mobile Datendienste über GSM, UMTS und LTE waren aber nicht betroffen. Reine Mobilfunk-Provider mit eigenem Netz (Routing) wurden von der Störung nicht erfasst.

Seit Anfang Oktober 2014 ist E-Plus eine hundertprozentige Tochter von Telefónica. Die Übernahme von E-Plus hatte ein Volumen von zwölf Milliarden Euro. Im Januar 2016 startete die Telefónica die bundesweite Zusammenführung der UMTS- und GSM-Netze. Seit Mitte 2016 wird die gemeinsame LTE-Nutzung ermöglicht. Die komplette Netzintegration soll erst nach einem Zeitraum von fünf Jahren abgeschlossen sein.

Nachtrag vom 13. Juli 2016, 10:00 Uhr

Der Ausfall sei seit der gestrigen Nacht beendet, sagte ein Sprecher. Die Ursache sei ein Softwarefehler in einem zentralen Element der Netzinfrastruktur gewesen.


eye home zur Startseite
ATmega8 13. Jul 2016

Wir haben hier ebenfalls einen Netzausfall, ich konnte gegen Mittag teilweise noch...

Oxaze 13. Jul 2016

Auch in Fulda 0 Probleme

Spaghetticode 13. Jul 2016

Wobei zwischen den beiden Netzen inzwischen Roaming möglich ist. Sowohl der O&#8322...

aDdreN 13. Jul 2016

Der Raum fürs Kabel ist schon immer da...

David64Bit 12. Jul 2016

Das GSM O2 Netz war noch "nie" weg...schätze, dass das Routing einfach nich richtig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  3. Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  4. ARRI Media GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  3. 44,00€ für 1 Modul oder 88,00€ für 2 Module)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Aralender | 03:33

  2. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    amagol | 03:04

  3. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  4. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  5. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel