Abo
  • Services:

Telefónica Deutschland: O2 räumt Schwierigkeiten bei Rufnummernportierung ein

Die Software, die bei O2 eine hohe fünfstellige Anzahl von Rufnummern am Tag portiert, hat Probleme. Auch wenn die Mehrheit nicht betroffen sein soll, sind viele O2-Kunden derzeit nicht erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Logos von E-Plus
Logos von E-Plus (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

O2 hat derzeit Probleme, die Rufnummern seiner Kunden zu portieren. Unternehmenssprecher Alexander Geckeler sagte Golem.de: "Aktuell kommt es zu technischen Beeinträchtigungen im Rufnummernportierungsprozess - betroffen sind der Port-in und Port-out aller Kundengruppen gleichermaßen." Der Netzbetreiber arbeite daran, allen betroffenen Kunden in Kürze wieder den Service zur Verfügung stellen zu können.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Die Mehrheit der betroffenen Rufnummern mit Portierungsdatum 11. und 14. November seien erfolgreich portiert worden. Geckeler sagte: "Die übrigen Rufnummernportierungen werden sukzessive im Laufe des Tages vorgenommen. Der dahinterliegende IT-Prozess bei der Rufnummernportierung verarbeitet mühelos eine hohe fünfstellige Anzahl von Rufnummern am Tag." Telefónica Deutschland bedauere die verlängerten Wartezeiten und entschuldige sich bei den betroffenen Kunden für "etwaige" Unannehmlichkeiten.

Kunden telefonisch nicht erreichbar

Die Unannehmlichkeiten sind aber real, denn die Betroffenen können unter ihrer Rufnummer keine Anrufe erhalten. Im Kundenforum erklärte ein Nutzer: "Bin nach wie vor nicht mit meiner zu portierenden Nummer zu erreichen." Ein weiterer Nutzer berichtet, dass die Fachabteilung Portierung erklärt habe, dass noch 19.000 bis 20.000 Aufträge abgearbeitet werden müssten. Angaben dazu, wie viele Kunden von der Störung betroffen seien, machte der Sprecher nicht.

Seit Anfang Oktober 2014 ist E-Plus eine hundertprozentige Tochter von Telefónica. Die Übernahme von E-Plus hatte ein Volumen von zwölf Milliarden Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

felixgarbe 16. Nov 2016

Ich bin bei blau.de und war lange Zeit begeistert von dem guten Service, der...

hägchen 16. Nov 2016

- Seit ca 6 Wochen ist meine Mobil-Nr häufig nicht erreichbar - Meine zugehörige Festnetz...

topatlant 16. Nov 2016

Ja, ist bei uns auch zum Heulen: Seit fünf Wochen kompletter Festnetzausfall, kein...

Karmageddon 16. Nov 2016

Das erste Problem ist O2 selbst, die nichts, aber auch gar nichts, was irgendwie mit...

hartnegg 16. Nov 2016

Die legen aber bei der Umstellung jeweils mehrere Wochen lang das Einbuchen ins GSM-Netz...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /