Abo
  • Services:

Telefónica Deutschland: Netzzusammenlegung in Großstädten kurz vor dem Abschluss

Die Telefónica Deutschland ist mit der Netzintegration von E-Plus und O2 "weit fortgeschritten". Insgesamt aber ist der Umsatz gesunken und der Verlust weiter sehr hoch.

Artikel veröffentlicht am ,
Romantische Netzaufnahme
Romantische Netzaufnahme (Bild: Telefónica O2)

In vielen Städten und Regionen ist die Netzintegration weit fortgeschritten, in einigen Gebieten hat Telefónica Deutschland sie bereits abgeschlossen. Das gab das Unternehmen am 25. April 2018 bekannt. In Großstädten, darunter München und Stuttgart, werde die Netzintegration von E-Plus und O2 in Kürze abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, München
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Das Mobilfunknetz des Unternehmens transportierte von Januar bis März 126.000 Terabyte, das ist eine Steigerung von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. LTE-Kunden von O2 nutzten monatlich im Schnitt 2,8 Gigabyte und damit 56 Prozent mehr als noch vor Jahresfrist.

Im Festnetzgeschäft sei der Ausstieg aus dem Wholesale-DSL-Geschäft weitgehend abgeschlossen. Die Telefónica baut seit langem ihre eigenen Hauptverteiler ab. Die Vermarktung von VDSL-Anschlüssen der Deutschen Telekom an Endkunden hingegen entwickelte sich laut den Angaben weiter positiv. Die Zahl der Anschlüsse stieg um 92.000 auf über 1,24 Millionen. Im Festnetzgeschäft sanken die Erlöse jedoch um elf Prozent auf 199 Millionen Euro.

Telefónica: Umsatz fällt - Verlust bleibt hoch

Telefónica Deutschland hat im ersten Quartal einen sinkenden Umsatz hinnehmen müssen. Der Umsatz ging um 0,2 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zurück. Der Verlust lag bei 82 Millionen Euro, nach 99 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Grund für das Ergebnis seien Abschreibungen auf fusionsbedingt abzubauende Netzkomponenten und auf den Bilanzwert der Kundenbasis von E-Plus im Nachgang der Fusion, so Finanzvorstand Markus Rolle . Die Investitionen beliefen sich in den ersten drei Monaten auf nur 197 Millionen Euro, ein Rückgang nach 208 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Dem Netzbetreiber wurde laut Wirtschaftswoche aus der Konzernzentrale in Madrid ein harter Sparkurs auferlegt. Für Infrastruktur sei im vergangenen Jahr weniger als eine Milliarde Euro investiert worden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

zaphodbb 25. Apr 2018 / Themenstart

Ich war einst über HanseNet zu Telefonica/O2 gekommen. Nachdem ich erfahren hatte, dass...

xxsblack 25. Apr 2018 / Themenstart

und nicht nur als Vertrag anbieten. Ich schaue jedes Mal, wenn ich einkaufen gehe, ob es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


      •  /