• IT-Karriere:
  • Services:

Telefónica: Blau-Vertragstarife gegen Aufpreis mit monatlicher Laufzeit

Alle Blau-Vertragstarife bietet Telefónica in Kürze auch in einer Flex-Variante an. Gegen einen Aufpreis gibt es die Blau-Tarife mit einer monatlichen Vertragslaufzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Telefónica passt seine Blau-Vertragstarife an.
Telefónica passt seine Blau-Vertragstarife an. (Bild: Telefónica)

Telefónica bietet die Blau-Vertragstarife ab dem 14. Februar 2019 auch mit monatlicher Laufzeit an. Bisher gibt es die Blau-Vertragstarife nur mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Die Flex bezeichneten Tarifvariationen können monatlich gekündigt werden. Diese Möglichkeit lässt sich Blau mit einem monatlichen Aufpreis von 2 Euro bezahlen - im Vergleich zu den Tarifen mit zweijähriger Vertragslaufzeit.

Stellenmarkt
  1. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  2. afb Application Services AG, München

Zuletzt hat Telefónica die Blau-Vertragstarife Mitte Juni 2018 überarbeitet. Mit der Einführung der Flex-Tarife bleiben die Zweijahresverträge unverändert.

Blau M ist der einzige Tarif im Sortiment des Anbieters, der keine Telefonie- und SMS-Flatrate hat. Blau M Flex kostet monatlich 9,99 Euro und hat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. Zum Tarif gehören 300 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen in alle deutschen Netze. Sobald das Kontingent aufgebraucht ist, wird jede weitere Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent berechnet.

  • Blau-Tariftabelle vom Februar 2019 (Bild: Telefónica)
Blau-Tariftabelle vom Februar 2019 (Bild: Telefónica)

Alle Blau-Kunden können das LTE-Netz von Telefónica nutzen, allerdings ist die maximal mögliche Geschwindigkeit auf 21,6 MBit/s im Download und 11,2 MBit/s im Upload begrenzt. Sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die maximal mögliche Geschwindigkeit im Download und Upload auf jeweils 64 KBit/s beschränkt.

Die drei anderen Blau-Vertragstarife haben eine Telefonie- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Der Tarif Allnet L Flex hat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte und kostet 11,99 Euro im Monat. Den Tarif Allnet XL Flex gibt es für monatlich 16,99 Euro mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 5 GByte. Blau Allnet Plus Flex umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 8 GByte und kostet monatlich 26,99 Euro.

Wird einer der Blau-Tarife online gebucht, entfällt der Anschlusspreis, der regulär 29,99 Euro beträgt.

Falls das ungedrosselte Datenvolumen vor Ablauf des Monats aufgebraucht ist, kann weiteres Datenvolumen nachgebucht werden. Für einmalig 3,99 Euro gibt es 1 GByte Datenvolumen, 2 GByte kosten einmalig 6,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

honk 07. Feb 2019

+1

robinx999 06. Feb 2019

Geht so ich finde diese momentan noch einigermaßen attraktiv. Aldi Musik M Paket, 1 GB...

GerryK 06. Feb 2019

Blau / Telefonicá haben einen völlig undurchschaubaren Tarifdschungel: Da gibt es den...

GerryK 06. Feb 2019

Weil ich gerade mit der nicht existenten Hotline von Blau telefoniert habe...

Spaghetticode 06. Feb 2019

Warum? Ich habe einen Congstar-VDSL-Anschluss mit 50 Mbit/s und hatte bisher keine...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

    Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
    Telekom, Vodafone
    Wenn LTE schneller als 5G ist

    Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
    Ein Bericht von Achim Sawall

    1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
    2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
    3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

      •  /