• IT-Karriere:
  • Services:

Telefónica: Blau-Vertragstarife gegen Aufpreis mit monatlicher Laufzeit

Alle Blau-Vertragstarife bietet Telefónica in Kürze auch in einer Flex-Variante an. Gegen einen Aufpreis gibt es die Blau-Tarife mit einer monatlichen Vertragslaufzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Telefónica passt seine Blau-Vertragstarife an.
Telefónica passt seine Blau-Vertragstarife an. (Bild: Telefónica)

Telefónica bietet die Blau-Vertragstarife ab dem 14. Februar 2019 auch mit monatlicher Laufzeit an. Bisher gibt es die Blau-Vertragstarife nur mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Die Flex bezeichneten Tarifvariationen können monatlich gekündigt werden. Diese Möglichkeit lässt sich Blau mit einem monatlichen Aufpreis von 2 Euro bezahlen - im Vergleich zu den Tarifen mit zweijähriger Vertragslaufzeit.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Zuletzt hat Telefónica die Blau-Vertragstarife Mitte Juni 2018 überarbeitet. Mit der Einführung der Flex-Tarife bleiben die Zweijahresverträge unverändert.

Blau M ist der einzige Tarif im Sortiment des Anbieters, der keine Telefonie- und SMS-Flatrate hat. Blau M Flex kostet monatlich 9,99 Euro und hat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. Zum Tarif gehören 300 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen in alle deutschen Netze. Sobald das Kontingent aufgebraucht ist, wird jede weitere Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent berechnet.

  • Blau-Tariftabelle vom Februar 2019 (Bild: Telefónica)
Blau-Tariftabelle vom Februar 2019 (Bild: Telefónica)

Alle Blau-Kunden können das LTE-Netz von Telefónica nutzen, allerdings ist die maximal mögliche Geschwindigkeit auf 21,6 MBit/s im Download und 11,2 MBit/s im Upload begrenzt. Sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die maximal mögliche Geschwindigkeit im Download und Upload auf jeweils 64 KBit/s beschränkt.

Die drei anderen Blau-Vertragstarife haben eine Telefonie- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Der Tarif Allnet L Flex hat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte und kostet 11,99 Euro im Monat. Den Tarif Allnet XL Flex gibt es für monatlich 16,99 Euro mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 5 GByte. Blau Allnet Plus Flex umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 8 GByte und kostet monatlich 26,99 Euro.

Wird einer der Blau-Tarife online gebucht, entfällt der Anschlusspreis, der regulär 29,99 Euro beträgt.

Falls das ungedrosselte Datenvolumen vor Ablauf des Monats aufgebraucht ist, kann weiteres Datenvolumen nachgebucht werden. Für einmalig 3,99 Euro gibt es 1 GByte Datenvolumen, 2 GByte kosten einmalig 6,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  2. 29,99€ (Bestpreis)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)

honk 07. Feb 2019

+1

robinx999 06. Feb 2019

Geht so ich finde diese momentan noch einigermaßen attraktiv. Aldi Musik M Paket, 1 GB...

GerryK 06. Feb 2019

Blau / Telefonicá haben einen völlig undurchschaubaren Tarifdschungel: Da gibt es den...

GerryK 06. Feb 2019

Weil ich gerade mit der nicht existenten Hotline von Blau telefoniert habe...

Spaghetticode 06. Feb 2019

Warum? Ich habe einen Congstar-VDSL-Anschluss mit 50 Mbit/s und hatte bisher keine...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /