Telefónica: Anrufprobleme mit iPhone nach drei Monaten beseitigt

In einem Support-Forum können O2-Kunden eine Gutschrift beantragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wenn man am iPhone den anderen nicht hört...
Wenn man am iPhone den anderen nicht hört... (Bild: Anastasia Gepp/Pixabay)

Apple hat nach Angaben von Telefónica am Abend des 8. März 2021 ein Netzbetreiber-Update für seine iPhone-Modelle veröffentlicht. Damit sollen Probleme bei der Telefonie behoben werden, die mindestes seit Mitte November 2020 bestehen.

Stellenmarkt
  1. Senior Spezialist IT (m/w/d) - Informationssicherheit und Datenschutz
    RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  2. IT Service Techniker (m/w/d)/IT Experte (m/w/d) IT-Trainings
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Telefónica teilte Golem.de auf Nachfrage mit, dass es diese Probleme nicht nur bei O2-Kunden gegeben habe, sondern auch bei Partnermarken wie Aldi Talk oder Blau, die das Mobilfunknetz von Telefónica verwenden. Wer also ein iPhone hat und dieses im Mobilfunknetz von Telefónica nutzt, sollte das Netzbetreiber-Update zügig installieren.

Ohne das Netzbetreiber-Update kann es passieren, dass die Gegenseite bei einem Anruf nicht zu hören ist. Dabei spielt es wohl keine Rolle, ob der Anruf per iPhone geführt oder entgegengenommen wird. In einem solchen Fall ist es dann erforderlich, noch einmal aufzulegen, erneut anzurufen und darauf zu hoffen, dass es keine Probleme gibt.

O2 gewährt Gutschrift

Nach den Schilderungen in einem Support-Forum von Telefónica scheint vor allem das iPhone 12 davon betroffen zu sein. Aber auch andere iPhone-Modelle werden genannt und möglicherweise tritt das Problem auch bei Geräten anderer Hersteller auf. Eine Nachfrage dazu beantwortete Telefónica nicht.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es liegen keine Angaben dazu vor, warum es drei Monate gedauert hat, bis der Fehler korrigiert wurde. Betroffene können sich in dem O2-Support-Forum melden. Sie sollen dann als Ausgleich für einen Monat die Gebühren für den Mobilfunkvertrag erstattet bekommen.

Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz

Kunden schildern die gleichen Probleme bei Telekom und Vodafone

Im Forum unter einem Bericht des iPhone-Ticker wird berichtet, dass es die bei Telefónica geschilderten Anrufprobleme auch in den Netzen der Deutschen Telekom und bei Vodafone gebe.

Golem.de hat bei der Telekom nachgefragt und folgende Antwort erhalten: "Das beschriebene Problem können wir nicht nachvollziehen und entsprechende Rückmeldungen liegen uns auch nicht vor." Vodafone hat auf eine Nachfrage von Golem.de zu dem Komplex zunächst nicht reagiert. In einer Antwort vom 10. März 2021 heißt es: "Vodafone ist eine solche Einschränkung mit dem aktuellen Apple-iPhone-12-Modell nicht bekannt."

Nachtrag vom 10. März 2021

Vodafone hat heute die Anfrage von Golem.de beantwortet. Wir haben den Artikel an der entsprechenden Stelle aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 10. Mär 2021

Danke für die Antwort. Also doch so hoch. Interessant. Also ich "telefoniere" bei...

ausgestorben 10. Mär 2021

Tatsächlich bestand das Problem schon länger. Betroffen waren Android und iOS...

ip (Golem.de) 10. Mär 2021

ups, danke für den Hinweis. Wir haben den Fehler korrigiert.

brainslayer 10. Mär 2021

Ich kann bestätigen das das Problem auch bei der Telekom gelegentlich auftritt. Speziell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /