Abo
  • IT-Karriere:

Telefónica: 5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

Die Telefónica ist dabei, wenn in Bayern großflächige TV-Übertragung im Rundfunkmodus FeMBMS mit 5G ausprobiert wird. Dafür werden TV-Signale als Versuchsfunk im Kanal 56 abgestrahlt.

Artikel veröffentlicht am ,
Testsendungen vom Sender Wendelstein
Testsendungen vom Sender Wendelstein (Bild: IRT)

Im Forschungsprojekt 5G-Today entsteht im Bayerischen Oberland ein 5G-Testfeld für den Rundfunk. Das gab das leitende Institut für Rundfunktechnik (IRT) am 23. Januar 2018 bekannt. Projektpartner sind der Hersteller von Antennen- und Satellitentechnik Kathrein und die Messtechnikexperten Rohde & Schwarz.

Stellenmarkt
  1. etkon GmbH, Gräfelfing
  2. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)

Erprobt wird die großflächige TV-Übertragung im Rundfunkmodus FeMBMS (Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service) in 5G. Assoziierte Partner sind Telefónica Deutschland und der Bayerische Rundfunk, der das 5G FeMBMS-Sendernetz auf seinen Senderstandorten betreibt.

5G bietet laut IRT "ein großes Potenzial für die effiziente Verbreitung von Medieninhalten. Mit der Einführung von 5G könnte ein weltweiter Markt mit Millionen von Smartphones und Tablet-PCs als potentiellen TV-Empfängern entstehen."

Große und kleine Senderzellen kombiniert

Jochen Mezger, Geschäftsfeldleiter Netztechnologien am IRT, sagte, dass die Rundfunkanforderungen für 5G definiert und in die internationale Standardisierung erfolgreich eingebracht wurden. "Diese enthalten unter anderem einen 100-Prozent-Rundfunkmodus sowie vergrößerte Senderabstände." Die Standardisierungsergebnisse würden jetzt in einem Testfeld umgesetzt und evaluiert.

Große und kleine Senderzellen würden kombiniert. Dafür werden TV-Signale als Versuchsfunk im Kanal 56 vom BR-Sender Wendelstein und von weiteren Senderstandorten des BR im Raum München gleichzeitig abgestrahlt. Der Beginn von ersten Ausstrahlungen sei für Ende 2018 vorgesehen. Bis dahin würden Komponenten für Aussendung und Empfang entwickelt und installiert.

"Damit wird eine großflächige und wirtschaftliche Fernsehprogrammverbreitung möglich", sagte Birgit Spanner-Ulmer, Direktorin Produktion und Technik des Bayerischen Rundfunks.

Die Telefónica will die Tests zur Verbreitung von Medieninhalten mit 5G-Netzen unterstützen. "Deshalb werden wir 5G-Today bei Bedarf weiteres 700 MHz Spektrum zur Verfügung stellen", sagte Jaime Lluch, Director Radio Access Network von Telefónica Deutschland.

Ralf Exler, Leiter des Innovationsmanagements bei Kathrein, sagte: "Wir werden bei 5G-Today die Antennen und Netzparameter in der Praxis optimieren und auch Testfahrten durchführen."

Das Forschungsprojekt 5G-Today wird über die Laufzeit von 28 Monaten durch die Bayerische Forschungsstiftung gefördert.

Erste technische Ansätze zur Integration von Rundfunk in LTE/5G wurden bereits im bayerischen Forschungsprojekt IMB5 von 2014 bis 2016 erfolgreich untersucht und in Versuchsnetzen in München und Erlangen demonstriert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...

TC 23. Jan 2018

Dazu müsste man die Modems der Clients dazu bringen, alle auf den selben Downstream zu...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /