Abo
  • IT-Karriere:

Hütchenspiele im Terminal

Oha! Will Harry jetzt irgendeine dubiose Software auf meinem Rechner installieren? Nee. Stattdessen öffnet er ein zweites Terminalfenster, hangelt sich zum Stammverzeichnis hinunter und gibt seinen Scan-Befehl ein: tree. Tree? Ist das sein Ernst? Der Befehl listet doch nur sämtliche Dateien und Ordner auf, denke ich mir. Harry redet weiter ohne Unterlass auf mich ein. Der Scan werde zeigen, dass auch mein Computer gehackt sei, sagt er.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Plötzlich ändert sich die Schriftfarbe im Terminalfenster von Weiß zu Rot und die Zeile "Your Computer has been hacked - check your certificate" erscheint. Harry ist wieder aufgeregt. Mir fällt auf, dass im Terminal ein Fehler ausgegeben wurde und der Befehl color c zu sehen ist. Harry hat offenbar per Copy and Paste eine kleine und schlecht programmierte Batch-Datei eingegeben und ausgeführt, wie ich beim nachträglichen Betrachten des Videos sehe. Die spuckt die von ihm verfasste Warnung aus, mein Computer sei gehackt, und ändert die Schriftfarbe in warnendes Rot.

Deutsche Hacker auf meinem Rechner

Die Hacker seien vermutlich gerade auf meinem Rechner aktiv, sagte Harry und gibt als Beweis den Befehl netstat ein. Der listet aktive Netzwerkverbindungen auf. Hier sind es die Server von Google. Kein Wunder, die Webseite ist im Browser ja geöffnet. Es seien sogar deutsche Hacker, sagt mir Harry. Sie seien wohl aus Berlin, folgert er noch aus dem Namen des Servers.

Ob ich wisse, was ein Zertifikat sei und was seine bisherigen Untersuchungen bedeuteten, will Harry wissen. Ich gebe weiterhin den unbedarften Computerbenutzer. Deutsche Hacker hätten mein legitimes Microsoft-Zertifikat durch ihr eigenes ersetzt und damit meinen Rechner übernommen. Jetzt werde mein Computer von den Hackern für ihre illegalen Zwecke missbraucht, erklärt und tippt Harry.

Falsche Zertifikate

Als Beweis ruft Harry jetzt die Zertifikatsverwaltung von Windows auf. Dort klickt er unter Vertrauenswürdige Stammzertifikate auf den Eintrag Microsoft Authenticode(tm) Root Authority. Im Fenster teilt mir Windows mit, dass dieses Zertifikat abgelaufen sei. Tatsächlich ist das der Fall, wie mir Microsofts Supportseiten mitteilen. Das Zertifikat wurde ursprünglich für Windows XP und Windows Server 2003 ausgestellt und ist aus Kompatibilitätsgründen auch noch in Windows 7 enthalten. Es stellt sicher, dass Code und E-Mails, die damals damit signiert wurden, auch unter späteren Windows-Versionen als legitim angesehen werden.

 Ab in meinen Honigtopf!Alles ist kaputt! 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-67%) 3,30€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. (-12%) 52,99€

fionnlagh 10. Jul 2018

Eigentlich reichts, wenn du den Webeblocker ausschaltest und dich bei einigen bekannten...

Oh je 22. Mai 2018

unwahrscheinlich dass es sich um eine nicht gespoofte Nummer handelt.

Anonymer Nutzer 22. Mai 2018

Böhmermann war in dem Spiel der "Emanuel Goldstein (1984)" der den Hatespeech- und...

OmranShilunte 22. Mai 2018

das ist nur weil euer windows gehackt wurde. auf meinem mac ist der artikel von 2018. um...

quineloe 18. Mai 2018

https://www.youtube.com/watch?v=RkmEso5QMW0


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /