Abo
  • Services:
Anzeige
VoIP-Anbieter: Telefónica schließt VoIP-Anbieter Jajah
(Bild: Sergio Perez/Reuters)

VoIP-Anbieter Telefónica schließt VoIP-Anbieter Jajah

Jajah aus Österreich war der Telefónica vor einigen Jahren noch 145 Millionen Euro wert. Jetzt wird der VoIP-Dienst ohne Angabe von Gründen geschlossen.

Anzeige

Die Telefónica schließt den VoIP-Anbieter Jajah, den das Unternehmen vor vier Jahren für 145 Millionen Euro übernommen hat. Jajah gab das Ende des Dienstes auf der Webseite des Unternehmens bekannt. Gründe für die Schließung wurden nicht genannt. Der Service wird zum 31. Januar 2014 eingestellt.

Nutzer könnten sich ihr Gesprächsguthaben zurückerstatten lassen. Gegen die Schließung sei Widerspruch bei der Kommunikationsbehörde FCC (Federal Communications Commission) möglich, erklärte Jajah.

Im Dezember 2009 kündigte die Telefónica an, Jajah für 145 Millionen Euro zu übernehmen. Nach eigenen Angaben hatte das Unternehmen zu dem Zeitpunkt 15 Millionen Nutzer. Jajah sollte unter der Leitung von Telefónica Europe weiterhin Produkte unter seinem eigenen Markennamen anbieten. Jajah hatte seit seiner Gründung im Jahr 2005 Risikokapital in Höhe von 35 Millionen Dollar von der Deutschen Telekom, Intel Capital, Sequoia Capital, Globespan Capital und weiteren Venture-Capital-Fonds erhalten. Der Provider wurde von den Österreichern Roman Scharf und Daniel Matthes gegründet. Der Hauptsitz der Firma ist im kalifornischen Mountain View und in Luxemburg, das Entwicklungszentrum ist in Ra'anana, Israel.

Anders als konkurrierende VoIP-Anbieter wie Skype benötigten Jajah-Kunden keine spezielle Software oder Hardware, um die günstigeren Tarife zu nutzen. Anrufer mussten die eigene Telefonnummer und die des Gesprächspartners in einem Webformular eingeben. Jajah baute dann die Verbindung zum Teilnehmer auf. Nachdem dieser das Gespräch angenommen hatte, wurde die Zielrufnummer von Jajah gewählt und die Verbindung hergestellt. Jajah unterhielt eine Kooperation mit Yahoo.


eye home zur Startseite
ck2k 02. Dez 2013

Klar, ich finde es nur schade, dass Golem mal wieder blind die Pressemeldung kopiert...

Zwangsangemeldet 02. Dez 2013

Naja, aber heutzutage eigentlich etwas, was jeder Instant-Messaging-Anbieter wie z.B...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199,99€ - Release 13.10.
  2. 42,49€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  2. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  3. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  4. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  5. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  6. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  7. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  8. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  9. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  10. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Es ist erstaunlich, dass...

    Vögelchen | 14:51

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    ldlx | 14:48

  3. Dann ist ja gut!

    Vögelchen | 14:48

  4. Re: und die anderen 9?

    DarkWildcard | 14:37

  5. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    matzems | 14:36


  1. 14:28

  2. 13:28

  3. 11:03

  4. 09:03

  5. 17:43

  6. 17:25

  7. 16:55

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel