Abo
  • Services:
Anzeige
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni.
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni. (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Telefónica: Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni.
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni. (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Etliche Nutzer im E-Plus-Netz müssen sich in Kürze auf langsamere Geschwindigkeiten beim mobilen Internet einstellen. Grund dafür ist das Ende der Aktion "Highspeed für jedermann". Künftig steht nur noch die Geschwindigkeit im jeweiligen Tarif zur Verfügung.

Telefónica verlängert die Aktion "Highspeed für jedermann" für Nutzer im E-Plus-Netz nicht erneut, erklärte das Unternehmen Golem.de auf Anfrage. Zum 30. Juni 2016 endet die Aktion, bei der alle E-Plus-Kunden eine maximale Geschwindigkeit von 50 MBit/s erhalten.

Anzeige

Dabei spielt es keine Rolle, welche maximale Downloadgeschwindigkeit im Tarif eigentlich vereinbart wurde. Eingeführt hatte E-Plus die Aktion im Dezember 2013. Seitdem wurde sie mehrfach verlängert - auch nachdem E-Plus von Telefónica übernommen wurde.

Ab nächstem Monat kann es langsam werden

Ab dem 1. Juli 2016 erhalten alle Nutzer des E-Plus-Netzes nur noch die im jeweiligen Tarif festgelegte maximale Downloadgeschwindigkeit, erklärte Telefónica. Aber selbst bei älteren Tarifen sollte der Geschwindigkeitseinbruch moderat ausfallen, denn vor einigen Monaten wurden nach Angaben von Telefónica alle Tarife im E-Plus-Netz angepasst, so dass selbst alte Verträge eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit im Download haben.

Wer sich mit der geringeren Geschwindigkeit nicht abfinden mag, müsste dann bei Bedarf in einen anderen Tarif wechseln oder eine Option buchen, mit der eine höhere Geschwindigkeit möglich ist. Das Auslaufen der Aktion betrifft auch alle Partnermarken wie Aldi, Blau und Simyo, die das E-Plus-Netz verwenden.

E-Plus-Nutzer verwenden bald das LTE-Netz von O2

Bei Telefónica laufen die Arbeiten an der Zusammenführung beider Netze weiter. In Kürze sollen die LTE-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt werden. Dazu wird das LTE-Netz von E-Plus abgeschaltet und für die LTE-Nutzung würde dann das O2-Netz genutzt werden. Telefónica konnte auf Nachfrage keinen neuen Termin nennen.

Zuletzt war davon die Rede, dass die Arbeiten bis Mitte 2016 abgeschlossen sein werden. Demnach sollte es nicht mehr lange dauern, wenn es keine Verzögerungen gab. Im April 2015 wurde das Roaming zwischen den UMTS-Netzen von E-Plus und O2 aktiviert, seit Anfang 2016 werden die GSM- und UMTS-Netze beider Bereiche zusammengelegt.


eye home zur Startseite
tob_ 29. Jun 2016

Neues Telefónica-Netz bekommt die Kennung von E-Plus http://www.teltarif.de/telefonica...

tob_ 29. Jun 2016

synchron ist kein synonym für symmetrisch.

matok 28. Jun 2016

Das sehe ich auch häufig und ich finde es, ehrlich gesagt, bescheiden. Meinetwegen...

natenjo 28. Jun 2016

Doch, gebuchte Geschwindigkeit für die ersten x MB/Monat. Danach unbegrenzt mit y kbit/s

natenjo 28. Jun 2016

Nicht nur Datenautomatik, auch findet eine Drosselung danach auf absolut unbrauchbare 16...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. CEMA AG, verschiedene Standorte
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  2. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  3. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  4. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31

  5. Re: Gibt es bei uns auch

    Dietbert | 00:27


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel