Abo
  • Services:
Anzeige
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni.
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni. (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Telefónica: Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni.
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni. (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Etliche Nutzer im E-Plus-Netz müssen sich in Kürze auf langsamere Geschwindigkeiten beim mobilen Internet einstellen. Grund dafür ist das Ende der Aktion "Highspeed für jedermann". Künftig steht nur noch die Geschwindigkeit im jeweiligen Tarif zur Verfügung.

Telefónica verlängert die Aktion "Highspeed für jedermann" für Nutzer im E-Plus-Netz nicht erneut, erklärte das Unternehmen Golem.de auf Anfrage. Zum 30. Juni 2016 endet die Aktion, bei der alle E-Plus-Kunden eine maximale Geschwindigkeit von 50 MBit/s erhalten.

Anzeige

Dabei spielt es keine Rolle, welche maximale Downloadgeschwindigkeit im Tarif eigentlich vereinbart wurde. Eingeführt hatte E-Plus die Aktion im Dezember 2013. Seitdem wurde sie mehrfach verlängert - auch nachdem E-Plus von Telefónica übernommen wurde.

Ab nächstem Monat kann es langsam werden

Ab dem 1. Juli 2016 erhalten alle Nutzer des E-Plus-Netzes nur noch die im jeweiligen Tarif festgelegte maximale Downloadgeschwindigkeit, erklärte Telefónica. Aber selbst bei älteren Tarifen sollte der Geschwindigkeitseinbruch moderat ausfallen, denn vor einigen Monaten wurden nach Angaben von Telefónica alle Tarife im E-Plus-Netz angepasst, so dass selbst alte Verträge eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit im Download haben.

Wer sich mit der geringeren Geschwindigkeit nicht abfinden mag, müsste dann bei Bedarf in einen anderen Tarif wechseln oder eine Option buchen, mit der eine höhere Geschwindigkeit möglich ist. Das Auslaufen der Aktion betrifft auch alle Partnermarken wie Aldi, Blau und Simyo, die das E-Plus-Netz verwenden.

E-Plus-Nutzer verwenden bald das LTE-Netz von O2

Bei Telefónica laufen die Arbeiten an der Zusammenführung beider Netze weiter. In Kürze sollen die LTE-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt werden. Dazu wird das LTE-Netz von E-Plus abgeschaltet und für die LTE-Nutzung würde dann das O2-Netz genutzt werden. Telefónica konnte auf Nachfrage keinen neuen Termin nennen.

Zuletzt war davon die Rede, dass die Arbeiten bis Mitte 2016 abgeschlossen sein werden. Demnach sollte es nicht mehr lange dauern, wenn es keine Verzögerungen gab. Im April 2015 wurde das Roaming zwischen den UMTS-Netzen von E-Plus und O2 aktiviert, seit Anfang 2016 werden die GSM- und UMTS-Netze beider Bereiche zusammengelegt.


eye home zur Startseite
tob_ 29. Jun 2016

Neues Telefónica-Netz bekommt die Kennung von E-Plus http://www.teltarif.de/telefonica...

tob_ 29. Jun 2016

synchron ist kein synonym für symmetrisch.

matok 28. Jun 2016

Das sehe ich auch häufig und ich finde es, ehrlich gesagt, bescheiden. Meinetwegen...

natenjo 28. Jun 2016

Doch, gebuchte Geschwindigkeit für die ersten x MB/Monat. Danach unbegrenzt mit y kbit/s

natenjo 28. Jun 2016

Nicht nur Datenautomatik, auch findet eine Drosselung danach auf absolut unbrauchbare 16...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Consultix GmbH, Bremen
  2. technotrans AG, Sassenberg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  2. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  3. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  4. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  5. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  6. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  7. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

  8. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  9. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  10. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Das sind mal Stundensätze

    Prinzeumel | 13:04

  2. Re: Nachrichtenwert...

    Muhaha | 13:04

  3. Re: Tropfen auf den heissen Stein

    JOKe1980 | 13:04

  4. Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    dabbes | 13:01

  5. LÄCHERLICH!!!

    Christian72D | 12:59


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:22

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:43

  7. 11:28

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel