Abo
  • Services:

Telefónica: Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

Etliche Nutzer im E-Plus-Netz müssen sich in Kürze auf langsamere Geschwindigkeiten beim mobilen Internet einstellen. Grund dafür ist das Ende der Aktion "Highspeed für jedermann". Künftig steht nur noch die Geschwindigkeit im jeweiligen Tarif zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni.
E-Plus-Aktion für hohe Surfgeschwindigkeit endet Ende Juni. (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Telefónica verlängert die Aktion "Highspeed für jedermann" für Nutzer im E-Plus-Netz nicht erneut, erklärte das Unternehmen Golem.de auf Anfrage. Zum 30. Juni 2016 endet die Aktion, bei der alle E-Plus-Kunden eine maximale Geschwindigkeit von 50 MBit/s erhalten.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Dabei spielt es keine Rolle, welche maximale Downloadgeschwindigkeit im Tarif eigentlich vereinbart wurde. Eingeführt hatte E-Plus die Aktion im Dezember 2013. Seitdem wurde sie mehrfach verlängert - auch nachdem E-Plus von Telefónica übernommen wurde.

Ab nächstem Monat kann es langsam werden

Ab dem 1. Juli 2016 erhalten alle Nutzer des E-Plus-Netzes nur noch die im jeweiligen Tarif festgelegte maximale Downloadgeschwindigkeit, erklärte Telefónica. Aber selbst bei älteren Tarifen sollte der Geschwindigkeitseinbruch moderat ausfallen, denn vor einigen Monaten wurden nach Angaben von Telefónica alle Tarife im E-Plus-Netz angepasst, so dass selbst alte Verträge eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit im Download haben.

Wer sich mit der geringeren Geschwindigkeit nicht abfinden mag, müsste dann bei Bedarf in einen anderen Tarif wechseln oder eine Option buchen, mit der eine höhere Geschwindigkeit möglich ist. Das Auslaufen der Aktion betrifft auch alle Partnermarken wie Aldi, Blau und Simyo, die das E-Plus-Netz verwenden.

E-Plus-Nutzer verwenden bald das LTE-Netz von O2

Bei Telefónica laufen die Arbeiten an der Zusammenführung beider Netze weiter. In Kürze sollen die LTE-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt werden. Dazu wird das LTE-Netz von E-Plus abgeschaltet und für die LTE-Nutzung würde dann das O2-Netz genutzt werden. Telefónica konnte auf Nachfrage keinen neuen Termin nennen.

Zuletzt war davon die Rede, dass die Arbeiten bis Mitte 2016 abgeschlossen sein werden. Demnach sollte es nicht mehr lange dauern, wenn es keine Verzögerungen gab. Im April 2015 wurde das Roaming zwischen den UMTS-Netzen von E-Plus und O2 aktiviert, seit Anfang 2016 werden die GSM- und UMTS-Netze beider Bereiche zusammengelegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55C8LLA für 1.699€ und Logitech Harmony 350 für 22€)
  2. 63,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 127,89€)
  3. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  4. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)

tob_ 29. Jun 2016

Neues Telefónica-Netz bekommt die Kennung von E-Plus http://www.teltarif.de/telefonica...

tob_ 29. Jun 2016

synchron ist kein synonym für symmetrisch.

matok 28. Jun 2016

Das sehe ich auch häufig und ich finde es, ehrlich gesagt, bescheiden. Meinetwegen...

natenjo 28. Jun 2016

Doch, gebuchte Geschwindigkeit für die ersten x MB/Monat. Danach unbegrenzt mit y kbit/s

natenjo 28. Jun 2016

Nicht nur Datenautomatik, auch findet eine Drosselung danach auf absolut unbrauchbare 16...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /