Telefónica: Nokia legt Sprachdienste von O2 und E-Plus zusammen

Jetzt werden alle Sprachdienste der beiden Netze O2 und E-Plus zusammengelegt. Das erledigt Nokia für die Telefónica. Doch Genaueres ist kaum dazu zu erfahren. Netzbetreiber und Ausrüster geben sich geheimnisvoll.

Artikel veröffentlicht am ,
Sendemast der Telefónica
Sendemast der Telefónica (Bild: Telefónica)

Die Telefónica Germany hat sich für Nokia als Ausstatter für Sprachtechnologie in seinen Mobilfunknetzen entschieden. Das gab das Unternehmen in dieser Woche bekannt. Nokia unterstützt Telefónica damit bei der laufenden Konsolidierung der Voice-Core-Netze. Telefónica investiere in IP-Technologie für Sprachdienste, die Netzinfrastruktur liefere Nokia.

Stellenmarkt
  1. SAP Key User (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Operator (m/w/d)
    nexnet GmbH, Berlin
Detailsuche

Nähere Informationen dazu waren längere Zeit nicht zu erhalten. Auch der Netzwerkausrüster wollte dazu keine Angaben machen. Am 3. Juni 2016 sagte Klaus Schulze-Löwenberg, es gebe keine wesentlichen Zusatzinformationen. "Denn es geht bei dieser Kooperation nicht um einen speziellen Sprachdienst, sondern um die Konsolidierung der Sprachdienste im Zuge der Integration der Netze von O2 und E-Plus."

Zwei Netze werden eins

Der Zusammenschluss der dritt- und viertgrößten Anbieter im deutschen Mobilfunkmarkt sorge laut Telefónica Deutschlands Finanz- und Strategievorstand Rachel Empey nicht nur für Einsparungen und größere Kapazitäten für Netzinvestitionen. Er erlaube es dem Unternehmen auch, mit seinem Wissen aus der Übertragung, dem Management und der Analyse von Daten in neue digitale Geschäftsfelder vorzustoßen, sagte Empey.

Seit Januar 2016 werden die Netze von O2 und E-Plus komplett zusammengelegt. Im ersten Jahr der Netzintegration will der Betreiber mehr als 60 Prozent der Bevölkerung mit dem gemeinsamen Netz erreichen. Die komplette Netzintegration könne in einem Zeitraum von fünf Jahren abgeschlossen werden.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Januar 2016 begann die Telefónica die bundesweite Zusammenführung der UMTS- und GSM-Netze von O2 und E-Plus. Mitte 2016 soll auch eine gemeinsame LTE-Nutzung ermöglicht werden. Laut Informationen des Onlinemagazins Teltarif.de aus Branchenkreisen, wird das nationale Roaming bei GSM schrittweise in ganz Deutschland aktiviert.

Am 15. April 2015 aktivierte der spanische Konzern das Roaming zwischen den UMTS-Netzen von E-Plus und O2.

Nachtrag vom 3. Juni 2016, 17:52 Uhr

Es geht um den Einsatz der neuen Hardware und Software von Nokia für den Circuit-Switched-Voice-Bereich bei 2G und 3G. Die Technologie der Bestandsnetze werde dabei ausgetauscht, erklärte der Unternehmenssprecher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pre3 06. Jun 2016

Aldi und Lidl? It's not a bug, it's a feature;-) Bestimmt mit sagenhaften 7,2 Mbit/s...

Seasdfgas 04. Jun 2016

mir gehts da leider ähnlich. ich hab seit fast 6 jahren bei base einen billigen 5¤ tarif...

Cok3.Zer0 04. Jun 2016

War bei O2; ich konnte keine Seite richtig laden, immer manuell refreshen. So kam es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /