Telefónica: LTE-Netz von E-Plus wird in Testregionen abgeschaltet

In mehreren Testregionen müssen E-Plus-Nutzer LTE im O2-Netz nutzen. Die Versorgung im Frequenzbereich 1.800 MHz wird schrittweise abgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Sendemast der Telefónica
Sendemast der Telefónica (Bild: Telefónica)

Die Telefónica schaltet ihr E-Plus-LTE-Netz in einigen Regionen ab. Das berichtete das Onlinemagazin Teltarif.de unter Berufung auf das Forum Telefon-Treff. Testregionen sind Köln/Bonn, Augsburg, Chemnitz und Leipzig. Wie Golem.de aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, sind die Informationen zutreffend.

Stellenmarkt
  1. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

LTE im Frequenzbereich 1.800 MHz ist im Kölner Raum nicht mehr verfügbar, durch die Netzzusammenführung können die Nutzer jedoch auf LTE im 800-MHz-Netz von O2 zugreifen.

Die Telefónica muss den E-Plus-LTE-Frequenzbereich bei 1.800 MHz an Vodafone abgeben. Daher könnte es sich um einen Test handeln, ob die Kunden im 800-MHz-Bereich mit 4G versorgt werden können.

Seit Januar 2016 werden die Netze von O2 und E-Plus komplett zusammengelegt. Im ersten Jahr der Netzintegration will der Betreiber mehr als 60 Prozent der Bevölkerung mit dem gemeinsamen Netz erreichen. Die komplette Netzintegration werde aber erst in einem Zeitraum von fünf Jahren abgeschlossen.

Nationales Roaming bei GSM wird freigeschaltet

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Januar 2016 begann die Telefónica die bundesweite Zusammenführung der UMTS- und GSM-Netze von O2 und E-Plus. Mitte 2016 soll auch eine gemeinsame LTE-Nutzung ermöglicht werden. Laut Informationen des Onlinemagazins Teltarif.de aus Branchenkreisen, wird das nationale Roaming bei GSM gerade schrittweise in ganz Deutschland aktiviert. Seit dieser Woche werde der Dienst in weiten Teilen Süddeutschlands verfügbar gemacht, und elte auch für Mobilfunk-Provider wie Aldi Talk, Blau.de, Fonic und Tchibo Mobil.

Am 15. April 2015 aktivierte der spanische Konzern das Roaming zwischen den UMTS-Netzen von E-Plus und O2.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


biobyte 02. Mai 2016

Mein iPhone 5 hat im Köln/Bonner Bereich tatsächlich kein LTE über Alditalk mehr :(

Panzergerd 29. Apr 2016

Die Antwort findet ihr hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Dividende_II#1...

AussieGrit 29. Apr 2016

Hab aktuell Telekom und o2 und ehrlich gesagt kann ich keinen großen Unterschied...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. 40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick: Die Filmwelten eines visionären Autors
    40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick
    Die Filmwelten eines visionären Autors

    Vor 40 Jahren starb Philip K. Dick. Das Vermächtnis des visionären Science-Fiction-Autors lebt mit vielen Filmen und Serien fort.
    Von Peter Osteried

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /