Abo
  • Services:
Anzeige
Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf
Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Telefónica Deutschland: Mobiles Internet von O2/E-Plus wird schneller ausgebaut

Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf
Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Der Betreiber von O2 und E-Plus will verstärkt in LTE investieren. Bis Ende 2016 soll die LTE-Abdeckung von gegenwärtig 62 Prozent auf 90 Prozent verbessert werden.

Anzeige

Telefónica Deutschland will die frei werdenden Mittel aus dem Netz-Zusammenschluss von O2 und E-Plus nutzen, um verstärkt in neue Technologien zu investieren. Das gab das Unternehmen am 14. April 2015 bekannt. Entscheidend dafür sei der aktuelle Mobilfunkstandard Long Term Evolution (LTE).

Die Technologie ermöglicht deutlich schnellere Datenübertragungen. Gegenwärtig erreiche der spanische Konzern nach eigenen Angaben mit LTE 62 Prozent der Bevölkerung. "Außerhalb von Gebäuden werden wir bis Ende 2016 sogar eine LTE-Abdeckung von bis zu 90 Prozent erzielen", erklärte Firmensprecher Klaus Schulze-Löwenberg. In den nächsten fünf Jahren werde der Netzbetreiber seine "Vision eines voll integrierten, mobilen Highspeed-Netzes umgesetzt haben."

Netztest zeigte Schwächen auf

Was der Netzausbau des Unternehmens tatsächlich bringt, werden erst künftige Tests zeigen. Beim aktuellen Mobilfunk-Netztest des Magazins Connect lag O2 auf dem dritten Platz vor E-Plus. E-Plus fehlt es demnach in Städten aufgrund des geringen LTE-Anteils spürbar an Geschwindigkeit. Knapp unter 50 Prozent der Datenmessungen liefen bei dem Netzbetreiber über LTE, in Kleinstädten und auf Transferrouten blieb die Verfügbarkeit des 4G-Netzes im einstelligen Prozentbereich.

"Auch E-Plus scheint in der Zuverlässigkeit bei der Telefonie unter dem komplexen Rufaufbau bei LTE zu leiden. Die Stabilität in Großstädten hat gegenüber dem Vorjahr abgenommen", so Connect. Insgesamt sei es E-Plus gelungen, die Rufaufbauzeit niedrig zu halten und die Sprachqualität deutlich zu steigern. Das genüge, um bei der Telefonie klar vor O2 zu liegen. O2 habe den LTE-Ausbau im vergangenen Jahr kräftig vorangetrieben, die deutschen Großstädte seien mittlerweile versorgt.

Telefónica Deutschland schließt bereits seit dem 31. März 2015 die UMTS-Netze von O2 und E-Plus über nationales Roaming zusammen. Schulze-Löwenberg erklärte dazu: "Wir wählen die besten 25.000 Standorte aus den bestehenden Netzen aus und führen sie in den kommenden Jahren zu einem optimalen Mobilfunknetz zusammen."


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 05. Mai 2015

Ja, aber nicht wenn das doofe Ding ständig den Wechsel von LTE zu GSM verkackt.

Neuro-Chef 05. Mai 2015

So kann ich im Vodafone-Netz wenigstens stabil telefonieren..

HabeHandy 14. Apr 2015

LTE hat den großen Vorteil das der Netzbetrieb günstiger als bei UMTS/HSDPA ist.

gollumm 14. Apr 2015

Aber bei Prepaid gibt es zumindest ein paar brauchbare und bezahlbare Lösungen.

nicoledos 14. Apr 2015

Muss ich leider bestätigen. Dank DualSim-Handy momentan mit O2 und D1 Karte, gelegentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RI-Solution GmbH, München
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. BAUSCH+STRÖBEL Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co. KG, Ilshofen
  4. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. ab 649,90€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  2. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  3. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  4. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  5. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  6. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  7. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

  8. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  9. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  10. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    Huetti | 13:06

  2. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Tantalus | 13:06

  3. Re: Das sind mal Stundensätze

    Prinzeumel | 13:04

  4. Re: Nachrichtenwert...

    Muhaha | 13:04

  5. Re: Tropfen auf den heissen Stein

    JOKe1980 | 13:04


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:22

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:43

  7. 11:28

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel