Abo
  • Services:
Anzeige
LTE-Logo von O2
LTE-Logo von O2 (Bild: O2)

Telefónica Deutschland: LTE-Netz startet im Juli in Hamburg, Duisburg und Essen

LTE-Logo von O2
LTE-Logo von O2 (Bild: O2)

Telefónica Deutschland baut das eigene LTE-Netz weiter aus und will LTE im Juli 2013 auch in den drei Städten Duisburg, Essen und Hamburg anbieten. In Berlin wurde ein sogenannter O2 Live Concept Store eröffnet, um dem Kunden Smartphones und Tablets besser als bisher näherzubringen.

Telefónica Deutschland will am 2. Juli 2013 die LTE-Nutzung auch in den drei Großstädten Duisburg, Essen und Hamburg für O2-Kunden freischalten. In den Großstädten Berlin, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt, Köln, Leipzig, München und Nürnberg ist LTE für O2-Kunden bereits nutzbar. Der Betreiber will langfristig LTE im gesamten Bundesgebiet anbieten, weshalb derzeit ein Großteil der Investitionen in den LTE-Netzausbau fließen.

Anzeige

Anlässlich der LTE-Verfügbarkeit in Duisburg, Essen und Hamburg wird der Smartphone-Tarif Blue All-in M in einer laut O2-Auskunft zeitlich unbefristeten Sonderaktion mit kostenloser LTE-Option angeboten, um das mobile Internet für ein Jahr mit einer maximalen Datenrate von 50 MBit/s zu nutzen. Der Tarif kostet monatlich 29,99 Euro und umfasst neben einer gedrosselten Datenflatrate mit 500 MByte eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands. In den ersten zwölf Monaten der Vertragslaufzeit erhält der Kunde LTE-Bandbreite ohne Aufpreis. Danach wird die LTE-Option automatisch abgeschaltet.

  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Musikbereich (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbare Fächer zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Reparatur- und Gravur-Service (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Kaffeebar (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)

Will der Kunde dann LTE weiter nutzen, kann er für 10 Euro Aufpreis im Monat die LTE-Bandbreite buchen und erhält zusätzlich monatlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte. Alternativ kann der Kunde auch in einen der beiden höheren Blue-All-in-Tarife wechseln, in denen die LTE-Nutzung dauerhaft enthalten ist. Entscheidet sich der Kunde für den Tarif Blue All-in L, fallen ebenfalls monatliche Mehrkosten von 10 Euro an. Dafür erhält der Kunde dann ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. 49,99 Euro kostet der Tarif Blue All-in XL, bei dem das ungedrosselte monatliche Datenvolumen 5 GByte beträgt.

O2 Live Concept Store in Berlin eröffnet

Telefónica Deutschland hat in Berlin in der Nähe des Kurfürstendamms seinen ersten sogenannten O2 Live Concept Store eröffnet. Damit will der Mobilfunknetzbetreiber dem Kunden den Einsatz moderner Smartphones und Tablets nahebringen. Kunden sollen die Geräte dort ausgiebig ausprobieren können. Zur Eröffnung gibt es unter anderem die Themengebiete Musik und Sport, so dass passende Apps auf den Geräten vorinstalliert und von den Kunden genutzt werden können. Dabei soll speziell geschultes Personal die Fragen der Kunden beantworten.

In anderen Bereichen kann der Kunde mobiles Bezahlen ausprobieren, NFC-Funktionen testen und sich anschauen, wie sich Tablets und Smartphones im Zusammenspiel mit Unterhaltungselektronik nutzen lassen. Im Geschäft befindet sich eine Kaffeebar und für Kunden gibt es abschließbare Fächer, in die sie ihr eigenes Smartphone zum Aufladen des Akkus legen können, während sie sich im Geschäft aufhalten. Ferner können Geräte mit einer Gravur versehen und defekte Mobiltelefone repariert werden. Vor allem Mittelklasse- und Oberklassegeräte im Bereich Smartphone und Tablet sind in dem neuen O2-Shop zu sehen.

In dem O2 Live Concept Store sollen neue Konzepte erprobt und bei Bedarf in weiteren O2-Shops angeboten werden. Die Gestaltung des Shops soll dabei nicht starr sein, sondern immer wieder alle paar Monate überarbeitet werden, um auf neue Marktentwicklungen reagieren zu können.


eye home zur Startseite
nerdilein 07. Jun 2013

Na wenn die bei LTE auch "so gut" sind wie bei ADSL, dann Prost Mahlzeit. Bin derzeit...

ArnoNymous 07. Jun 2013

Dann geh mal mit deinem Eplus Tarif zum Duisburger Huaptbahnhof oder nur in die grobe...

Anonymer Nutzer 07. Jun 2013

http://en.wikipedia.org/wiki/Chromebook_Pixel

Zitrone 06. Jun 2013

Also die Idee von dem Laden find ich ganz gut. Würde gern mal ein tablett ausprobieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Selbst ein 450 Jahre altes Bild wird...

    honna1612 | 02:26

  2. Sag das den Versicherungen ...

    Dadie | 02:24

  3. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  4. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  5. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel