Abo
  • Services:

Telefónica Deutschland: LTE-Netz startet im Juli in Hamburg, Duisburg und Essen

Telefónica Deutschland baut das eigene LTE-Netz weiter aus und will LTE im Juli 2013 auch in den drei Städten Duisburg, Essen und Hamburg anbieten. In Berlin wurde ein sogenannter O2 Live Concept Store eröffnet, um dem Kunden Smartphones und Tablets besser als bisher näherzubringen.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Logo von O2
LTE-Logo von O2 (Bild: O2)

Telefónica Deutschland will am 2. Juli 2013 die LTE-Nutzung auch in den drei Großstädten Duisburg, Essen und Hamburg für O2-Kunden freischalten. In den Großstädten Berlin, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt, Köln, Leipzig, München und Nürnberg ist LTE für O2-Kunden bereits nutzbar. Der Betreiber will langfristig LTE im gesamten Bundesgebiet anbieten, weshalb derzeit ein Großteil der Investitionen in den LTE-Netzausbau fließen.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten, Leinfelden-Echterdingen
  2. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg

Anlässlich der LTE-Verfügbarkeit in Duisburg, Essen und Hamburg wird der Smartphone-Tarif Blue All-in M in einer laut O2-Auskunft zeitlich unbefristeten Sonderaktion mit kostenloser LTE-Option angeboten, um das mobile Internet für ein Jahr mit einer maximalen Datenrate von 50 MBit/s zu nutzen. Der Tarif kostet monatlich 29,99 Euro und umfasst neben einer gedrosselten Datenflatrate mit 500 MByte eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands. In den ersten zwölf Monaten der Vertragslaufzeit erhält der Kunde LTE-Bandbreite ohne Aufpreis. Danach wird die LTE-Option automatisch abgeschaltet.

  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Musikbereich (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbare Fächer zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Reparatur- und Gravur-Service (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Kaffeebar (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)

Will der Kunde dann LTE weiter nutzen, kann er für 10 Euro Aufpreis im Monat die LTE-Bandbreite buchen und erhält zusätzlich monatlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte. Alternativ kann der Kunde auch in einen der beiden höheren Blue-All-in-Tarife wechseln, in denen die LTE-Nutzung dauerhaft enthalten ist. Entscheidet sich der Kunde für den Tarif Blue All-in L, fallen ebenfalls monatliche Mehrkosten von 10 Euro an. Dafür erhält der Kunde dann ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. 49,99 Euro kostet der Tarif Blue All-in XL, bei dem das ungedrosselte monatliche Datenvolumen 5 GByte beträgt.

O2 Live Concept Store in Berlin eröffnet

Telefónica Deutschland hat in Berlin in der Nähe des Kurfürstendamms seinen ersten sogenannten O2 Live Concept Store eröffnet. Damit will der Mobilfunknetzbetreiber dem Kunden den Einsatz moderner Smartphones und Tablets nahebringen. Kunden sollen die Geräte dort ausgiebig ausprobieren können. Zur Eröffnung gibt es unter anderem die Themengebiete Musik und Sport, so dass passende Apps auf den Geräten vorinstalliert und von den Kunden genutzt werden können. Dabei soll speziell geschultes Personal die Fragen der Kunden beantworten.

In anderen Bereichen kann der Kunde mobiles Bezahlen ausprobieren, NFC-Funktionen testen und sich anschauen, wie sich Tablets und Smartphones im Zusammenspiel mit Unterhaltungselektronik nutzen lassen. Im Geschäft befindet sich eine Kaffeebar und für Kunden gibt es abschließbare Fächer, in die sie ihr eigenes Smartphone zum Aufladen des Akkus legen können, während sie sich im Geschäft aufhalten. Ferner können Geräte mit einer Gravur versehen und defekte Mobiltelefone repariert werden. Vor allem Mittelklasse- und Oberklassegeräte im Bereich Smartphone und Tablet sind in dem neuen O2-Shop zu sehen.

In dem O2 Live Concept Store sollen neue Konzepte erprobt und bei Bedarf in weiteren O2-Shops angeboten werden. Die Gestaltung des Shops soll dabei nicht starr sein, sondern immer wieder alle paar Monate überarbeitet werden, um auf neue Marktentwicklungen reagieren zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 46,99€
  3. 19,99€
  4. (verbleibt danach dauerhaft im Account)

nerdilein 07. Jun 2013

Na wenn die bei LTE auch "so gut" sind wie bei ADSL, dann Prost Mahlzeit. Bin derzeit...

ArnoNymous 07. Jun 2013

Dann geh mal mit deinem Eplus Tarif zum Duisburger Huaptbahnhof oder nur in die grobe...

Anonymer Nutzer 07. Jun 2013

http://en.wikipedia.org/wiki/Chromebook_Pixel

Zitrone 06. Jun 2013

Also die Idee von dem Laden find ich ganz gut. Würde gern mal ein tablett ausprobieren...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /