Abo
  • Services:

Telefónica Deutschland: LTE-Netz startet im Juli in Hamburg, Duisburg und Essen

Telefónica Deutschland baut das eigene LTE-Netz weiter aus und will LTE im Juli 2013 auch in den drei Städten Duisburg, Essen und Hamburg anbieten. In Berlin wurde ein sogenannter O2 Live Concept Store eröffnet, um dem Kunden Smartphones und Tablets besser als bisher näherzubringen.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Logo von O2
LTE-Logo von O2 (Bild: O2)

Telefónica Deutschland will am 2. Juli 2013 die LTE-Nutzung auch in den drei Großstädten Duisburg, Essen und Hamburg für O2-Kunden freischalten. In den Großstädten Berlin, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt, Köln, Leipzig, München und Nürnberg ist LTE für O2-Kunden bereits nutzbar. Der Betreiber will langfristig LTE im gesamten Bundesgebiet anbieten, weshalb derzeit ein Großteil der Investitionen in den LTE-Netzausbau fließen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kirchheim unter Teck
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Anlässlich der LTE-Verfügbarkeit in Duisburg, Essen und Hamburg wird der Smartphone-Tarif Blue All-in M in einer laut O2-Auskunft zeitlich unbefristeten Sonderaktion mit kostenloser LTE-Option angeboten, um das mobile Internet für ein Jahr mit einer maximalen Datenrate von 50 MBit/s zu nutzen. Der Tarif kostet monatlich 29,99 Euro und umfasst neben einer gedrosselten Datenflatrate mit 500 MByte eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands. In den ersten zwölf Monaten der Vertragslaufzeit erhält der Kunde LTE-Bandbreite ohne Aufpreis. Danach wird die LTE-Option automatisch abgeschaltet.

  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Musikbereich (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbare Fächer zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Reparatur- und Gravur-Service (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • O2 Live Concept Store in Berlin - Kaffeebar (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)
O2 Live Concept Store in Berlin - abschließbares Fach zum Laden des Smartphone-Akkus (Foto: Ingo Pakalski/Golem.de)

Will der Kunde dann LTE weiter nutzen, kann er für 10 Euro Aufpreis im Monat die LTE-Bandbreite buchen und erhält zusätzlich monatlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte. Alternativ kann der Kunde auch in einen der beiden höheren Blue-All-in-Tarife wechseln, in denen die LTE-Nutzung dauerhaft enthalten ist. Entscheidet sich der Kunde für den Tarif Blue All-in L, fallen ebenfalls monatliche Mehrkosten von 10 Euro an. Dafür erhält der Kunde dann ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. 49,99 Euro kostet der Tarif Blue All-in XL, bei dem das ungedrosselte monatliche Datenvolumen 5 GByte beträgt.

O2 Live Concept Store in Berlin eröffnet

Telefónica Deutschland hat in Berlin in der Nähe des Kurfürstendamms seinen ersten sogenannten O2 Live Concept Store eröffnet. Damit will der Mobilfunknetzbetreiber dem Kunden den Einsatz moderner Smartphones und Tablets nahebringen. Kunden sollen die Geräte dort ausgiebig ausprobieren können. Zur Eröffnung gibt es unter anderem die Themengebiete Musik und Sport, so dass passende Apps auf den Geräten vorinstalliert und von den Kunden genutzt werden können. Dabei soll speziell geschultes Personal die Fragen der Kunden beantworten.

In anderen Bereichen kann der Kunde mobiles Bezahlen ausprobieren, NFC-Funktionen testen und sich anschauen, wie sich Tablets und Smartphones im Zusammenspiel mit Unterhaltungselektronik nutzen lassen. Im Geschäft befindet sich eine Kaffeebar und für Kunden gibt es abschließbare Fächer, in die sie ihr eigenes Smartphone zum Aufladen des Akkus legen können, während sie sich im Geschäft aufhalten. Ferner können Geräte mit einer Gravur versehen und defekte Mobiltelefone repariert werden. Vor allem Mittelklasse- und Oberklassegeräte im Bereich Smartphone und Tablet sind in dem neuen O2-Shop zu sehen.

In dem O2 Live Concept Store sollen neue Konzepte erprobt und bei Bedarf in weiteren O2-Shops angeboten werden. Die Gestaltung des Shops soll dabei nicht starr sein, sondern immer wieder alle paar Monate überarbeitet werden, um auf neue Marktentwicklungen reagieren zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 449€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

nerdilein 07. Jun 2013

Na wenn die bei LTE auch "so gut" sind wie bei ADSL, dann Prost Mahlzeit. Bin derzeit...

ArnoNymous 07. Jun 2013

Dann geh mal mit deinem Eplus Tarif zum Duisburger Huaptbahnhof oder nur in die grobe...

Anonymer Nutzer 07. Jun 2013

http://en.wikipedia.org/wiki/Chromebook_Pixel

Zitrone 06. Jun 2013

Also die Idee von dem Laden find ich ganz gut. Würde gern mal ein tablett ausprobieren...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /