Abo
  • Services:
Anzeige
In einem O2-Shop
In einem O2-Shop (Bild: Telefonica/eventfotograf.in)

Bei Media-Saturn: Auch Telefónica lässt Datenvolumen teilen

In einem O2-Shop
In einem O2-Shop (Bild: Telefonica/eventfotograf.in)

Nach Vodafone hat auch Telefónica einen Tarif vorgestellt, der das Aufteilen von Datenvolumen zulässt, Provider ist Media-Saturn. Nutzer in Deutschland liegen mit einem Verbrauch von 0,8 GByte weit hinter Großbritannien.

Anzeige

Telefónica lässt Familien und Paare mit dem neuen Tarif Super Select bis zu 11 GByte Datenvolumen untereinander aufteilen. Bis zu sechs Smartphones könnten dabei mit SIM-Karten mit jeweils eigener Rufnummer ausgerüstet werden, sagte Telefónica-Vorstand Markus Haas der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Den Familientarif Super Select soll es in verschiedenen Größen geben. Das XXL-Paket mit 11 GByte und drei SIM-Karten kostet beispielsweise 40 Euro im Monat. Für 250 Gesprächsminuten oder SMS muss der Kunde weitere 4 Euro je SIM-Karte zahlen.

Media-Saturn startet ab dem 19. Oktober 2015 mit der Vermarktung der Tarife Media Markt Super Select und Saturn Super Select. Mehrere Nutzer können mit unterschiedlichen Rufnummern auf ein gemeinsames Datenvolumen von bis zu 11 GByte zugreifen. Die neuen Tarife sind ab 6,99 Euro monatlich bei Media Markt und Saturn verfügbar. Zur Auswahl steht ein Datenvolumen von 0,55 GByte bis zu 11 GByte (S, M, L, XL oder XXL).

Den Umsatzrückgang bei Sprach- und SMS-Diensten wolle Telefónica beim Datenumsatz mehr als ausgleichen, sagte Haas. Nutzer in Großbritannien riefen mobil durchschnittlich monatlich rund 4 GByte ab, die Deutschen nur etwa 0,8 GByte. Mit schnelleren Netzen werde die Datenmenge rasch zunehmen und auch die Zahl der Geräte rasch wachsen: "Wir sehen da sehr großes Volumen."

Vodafone-Kunden verbrauchen etwas mehr

Eine Analyse des Vodafone-Konzerns zeigt, dass jeder Vodafone-Kunde durchschnittlich rund 1 GByte Daten im Monat nutzt, und dass das Nutzungsverhalten Monat für Monat variiert. So verbrauchen Männer mit rund 1,1 GByte pro Monat rund ein Drittel mehr Daten als Frauen. Junge Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren nutzen jeden Monat 1,5 GByte, Menschen über 50 brauchen nur 660 MByte. Über alle Altersgruppen hinweg haben drei Viertel aller Kunden in Deutschland am Monatsende noch Datenvolumen übrig, das verfällt.

Vodafone lässt mit Red+ das Teilen von Datenvolumen seiner Kunden in einer Familie, bei Paaren oder in einer Gruppe zu. Nutzbar ist Red+ nur über eine Red-GB-Hauptkarte, zu der Kunden für ihre Freunde, Partner, Kinder und Großeltern bis zu vier einzelne Red+-Allnet-Karten hinzubuchen können. Besitzer erhalten mit der Red+ Allnet eine Telefonflat in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze sowie eine SMS- und MMS-Flat.


eye home zur Startseite
ckerazor 20. Okt 2015

Ich fotografiere seit vielen Jahren (Konzerte, Natur, etc.) und habe daher eine...

ckerazor 19. Okt 2015

Du liegst da leider nicht ganz richtig: "Summary of broadband development in Finland...

PiranhA 19. Okt 2015

Das geht aber auch günstiger. Mal ganz davon abgesehen, dass es 3 GB Tarife für 15 Euro...

nille02 19. Okt 2015

Ich habe nur 100MB und die verbrauche ich auch selten. Eben, weil ich aufpasse was ich...

Flatsch 19. Okt 2015

Nee würde ich so nicht unterschreiben... Ich versuche meist drei bis 4 gb, weil ich es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  2. Exali GmbH, Augsburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 49,99€
  3. 42,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

Tuxedo Book XC1507 v2 im Test: Linux ist nur einmal besser
Tuxedo Book XC1507 v2 im Test
Linux ist nur einmal besser
  1. Gaming-Notebook Razer aktualisiert Blade 14 mit Kaby Lake und 4K-UHD
  2. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test Entscheidend ist der Akku

BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  1. Re: RIP XMPP?

    janoP | 00:38

  2. .

    CarstenMünch | 00:36

  3. Re: Betonköpfe

    jayrworthington | 00:35

  4. Re: Jetzt mal halblang!

    __destruct() | 00:32

  5. Re: Nonsense!

    Neuro-Chef | 00:06


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel