Abo
  • Services:

Facebook: Telekom testet in Berlin Gigabit mit Virtual Fiber über Funk

Die Telekom setzt sehr unkonventionelle Technik von Facebook in Berlin ein. Bei dem Test geht es um ein Multi-Node-System, das bei 60 GHz funkt. Glasfaser muss in der Straße liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Partnerschaft Facebook/Telekom in Berlin
Die Partnerschaft Facebook/Telekom in Berlin (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Deutsche Telekom testet in Berlin ein drahtloses Multi-Node-System, um Gigabit in die Haushalte zu bringen. Das gab das Unternehmen am 11. Januar 2018 auf seinem Youtube-Kanal bekannt. "Schnelles Internet vom Laternenmast in die Hausnummer und von dort aus in die Wohnung", sagt die Telekom-Moderatorin in dem Video.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Essen
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen

Die Telekom nennt dies Virtual Fiber und will einen gigabitfähigen Zugang über Funk ins Haus bringen. Es handelt sich um das erste Testnetz dieser Art in Deutschland, die Technik ist eine Wireless-to-the-Building-Topologie.

Katja Henke vom Team für Technologie-Innovationen bei der Telekom erklärte, dass Virtual Fiber noch in einer frühen Testphase sei. "Die Antennen sind an vielen Laternen und bilden ein Netz über die Stadt wie ein Fischernetz. Wenn das Signal gestört wird, etwa durch einen Lkw, dann wird dieses Signal automatisch und blitzschnell an eine andere Antenne umgeroutet. Diese Antennen bringen auch die Verbindung nach Hause."

Nach den Worten von Andreas Gladisch, dem Verantwortlichen für Virtual Fiber der Telekom, geht es um eine Anbindung von einem letzten Faserpunkt in die Wohnung. "Wir wollen traditionelle geschlossene Ökosysteme verlassen und mit neuen Partnern Technik so entwickeln, dass wir sie flexibel und sehr schnell einsetzen können. Dafür gibt es jetzt Partnerschaften mit Facebook und anderen Systemherstellern." Schnelle Verfügbarkeit bietet auch der Netzwerkausrüster Huawei, die Telekom will aber an sehr preisgünstige Technik kommen.

Das ist Telekom Virtual Fiber

Facebook hatte im April 2016 auf seiner F8-Konferenz mit Terragraph und Aries zwei neue Systeme vorgestellt. Terragraph ist ein Funksystem für dicht besiedelte Städte. Aries hieß Facebooks Machbarkeitsstudie zur Unterstützung von Funksignalen in Gebieten mit einer geringen Bevölkerungsdichte.

Bei Terragraph werden in einem drahtlosen Multi-Node-System viele preisgünstige Wigig-Access-Points entsprechend dem Standard IEEE 802.11ad eingesetzt, auch bekannt als Wireless Display. Dieser funkt im lizenzfreien 60-GHz-Band (Millimeterwellenfunk) und erreicht so deutlich höhere Datenraten als die etablierten WLAN-Standards 802.11ac. Der größte Nachteil von Funkverbindungen mit so hohen Frequenzen ist, dass sie Gegenstände nur sehr schlecht durchdringen können.

Das Terragraph-System soll optimiert sein für eine günstige Großserienproduktion, die unter den Preisen der üblichen Mobilfunkausrüstung liegen soll. Die Nodes müssen wegen der geringen Reichweite in Städten in Abständen von 200 bis 250 m aufgestellt werden. Facebooks Techniker implementierten dabei reine IPv6-Nodes, SDN-ähnliche Cloud Controller und ein neues modulares Routingprotokoll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bombinho 13. Jan 2018

Das sehe ich ebenso, eine einzige 60GHz Verbindung ist sicherlich noch recht problemlos...

bombinho 13. Jan 2018

Autsch. Ja ich meinte genau die Favorisierung von Vectoring gegenueber von G.Fast welche...

bombinho 11. Jan 2018

Fragen wir mal so, wie schaetzt du persoenlich die Wahrscheinlichkeit ein, dass es...

bombinho 11. Jan 2018

Bei der geplanten Dichte kein Problem ;)))))

Luckysh0t 11. Jan 2018

https://www.ubnt.com/products/#airfiber Gibt es schon länger ^^


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /