Abo
  • Services:

Tele: Nikon will leichtes 500-mm-Objektiv mit Fresnel-Linse bauen

Nikon will mit Hilfe einer Fresnel-Linse ein besonders kurzes und leichtes 500-mm-Objektiv für Spiegelreflexkameras bauen. Dabei will sich der Hersteller an seinem 300-mm-Objektiv orientieren, das technisch ähnlich aufgebaut ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nikon AF-S Nikkor 300 mm 1:4E PF ED VR ist ebenfalls mit Fresnel-Linse ausgerüstet.
Das Nikon AF-S Nikkor 300 mm 1:4E PF ED VR ist ebenfalls mit Fresnel-Linse ausgerüstet. (Bild: Nikon)

Nikon hat die Entwicklung des AF-S Nikkor 500 mm 1:5,6E PF ED VR angekündigt. Dieses Teleobjektiv für die Spiegelreflexkameras im FX-Format (Vollformat) soll deutlich kleiner und leichter als vergleichbare Objektive gleicher Brennweite sein. Der Grund: Nikon will eine Phasen-Fresnel-(PF-)Linse vom gleichen Typ wie im AF-S Nikkor 300 mm 1:4E PF ED VR einsetzen. Dieses Objektiv wurde bereits im Januar 2015 auf den Markt gebracht.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Robert Bosch GmbH, Salzgitter

Von dem besonders kompakten 500-mm-Objektiv verspricht sich Nikon viel. Es soll das Fotografieren aus der Hand ermöglichen, was beispielsweise bei Sportveranstaltungen bis hin zur Tierfotografie große Vorteile bietet, weil der Fotograf ohne Stativ viel beweglicher ist.

Ganz ohne Nachteile ist die Technik aber nicht. Bei starken Lichtquellen im Bild gibt es mitunter Probleme. Dann können ringförmige Farb-Streulichter entstehen, die sich aber durch Software stark reduzieren lassen. Nikon hat eine derartige Funktion sogar in seine Bildsoftware Capture NX-D unter dem Namen PF-Streulichtkontrolle integriert.

Das Erscheinungsdatum und den Preis sowie weitere technische Daten für das 500-mm-Objektiv blieb Nikon bisher schuldig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

t3st3rst3st 22. Jun 2018

Ich denke eher dass beides zueinander passen sollte ;)

berritorre 15. Jun 2018

Ganz klar! 500mm ist eher ein sehr spezielles Objektiv für bestimmte Sportarten (grosse...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
    "Wir sind überall"

    Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
    Ein Interview von Marc Sauter

    1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
    2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
    Mobile-Games-Auslese
    Bezahlbare Drachen und dicke Bären

    Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
    3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

      •  /