Tele Columbus: Datennutzung im Kabelnetz normalisiert sich

Das Datenvolumen bei Tele Columbus hat sich in der zweiten Woche in Folge wieder verringert. Der Höchstwert lag um mehr als 22 Prozent über dem Durchschnitt.

Artikel veröffentlicht am ,
Shop von Tele Columbus
Shop von Tele Columbus (Bild: Tele Columbus)

In der Coronakrise beginnt sich die Datennutzung der Kunden des zweitgrößten Kabelnetzbetreibers Deutschlands, Tele Columbus (Pyur), wieder zu normalisieren. Das gab das Unternehmen am Dienstag in seinem Firmenblog bekannt. "Nach dem signifikanten Anstieg der Internetnutzung Anfang März nimmt das Datenvolumen inzwischen wieder ab: Nach dem Höchstwert in der 13. Kalenderwoche (23. bis 29. März) mit einem um mehr als 22 Prozent erhöhten Datentransfer in den Netzen von Tele Columbus war die Woche vor Ostern die zweite Woche in Folge mit einem Rückgang des Volumens." Derzeit liegen die Datenmengen in den Koaxialnetzen des Anbieters noch um rund 15 Prozent über dem Jahresdurchschnittswert.

Tele Columbus: Telefonie weiter sehr hoch

Stellenmarkt
  1. IT Specialist Cloud Smart Services (w/m/d)
    TRUMPF Laser GmbH, Schramberg
  2. Experte IT (w/m/d) mit Schwerpunkt CSV- und GxP-Systeme
    Wacker Chemie AG, Halle
Detailsuche

Stärkere Auswirkungen haben die Wir-bleiben-daheim-Regeln auf die Telefonie: In der Spitze lagen die Gesprächsminuten der Pyur-Kunden rund 80 Prozent über dem Normalwert. "Auch dieser Nutzungsanstieg führte zu keinen Problemen im Netzbetrieb", erklärte der Betreiber.

Flächendeckend verfügbare Glasfasernetze bis mindestens in die Gebäude sind aus Sicht der Netzbetreiber die zentrale und unverzichtbare Zukunftsinfrastruktur. "Spätestens die aktuelle Coronakrise sollte jedem verdeutlicht haben, wie wichtig hochleistungsfähige Kommunikationsnetze sind, wenn ein Großteil der Bürger räumlich verteilt arbeiten muss, Videokonferenzen durchführt und Unterhaltungsangebote in Anspruch nimmt. Hier hat Deutschland einiges aufzuholen", sagte Wolfgang Heer, Geschäftsführer beim Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas) am 30. März.

Die führenden Mitgliedsunternehmen im Buglas sind die großen regionalen Netzbetreiber M-Net, Wilhelm.tel, Willy.tel und Netcologne. Auch Tele Columbus ist Mitglied. Viele kommunale Netzbetreiber und Zweckverbände gehören ebenfalls zum Buglas. Tele Columbus hat erklärt, man wolle den Ausbau von Glasfaser als Fiber To The Building (FTTB) intensivieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Gif-Anbieter: Meta soll zum Verkauf von Giphy gezwungen werden
    Gif-Anbieter
    Meta soll zum Verkauf von Giphy gezwungen werden

    Die Übernahme des Gif-Dienstes Giphy soll Konkurrenten von Facebook, Instagram und Co. unter Druck setzen, argumentiert die britische Kartellbehörde.

  3. Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele & 30% auf MSI-Laptops • AOC 31,5" Curved WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /