• IT-Karriere:
  • Services:

Tele Columbus: 800 MBit/s sind sofort möglich

Der Chef von Tele Columbus meint, dass Docsis 3.1 erstmal noch nicht nötig ist. Ausgebaut werden soll die Partnerschaft mit Drillisch im Mobilfunkbereich.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Tele Columbus-Chef (rechts)
Der Tele Columbus-Chef (rechts) (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Datenraten von 800 MBit/s sind sofort möglich. Das sagte Ronny Verhelst, Chef von Tele Columbus, am 8. März 2017 auf dem Cable Congress in Brüssel. "Wenn wir Docsis 3.1 machen, erreichen wir 1 GBit/s und mehr, aber in nächster Zeit brauchen wir das nicht."

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Nach Angaben von Verhelst beliefert der Kabelnetzbetreiber 10 Prozent der deutschen Haushalte und ist damit der kleinste der drei großen Netzbetreiber.

"Mobile Fix Conversion ist die nächste große Investition für das kommende Jahr", betonte Verhelst. Golem.de erklärte der Firmenchef, dass damit ein Ausbau der Partnerschaft mit Drillisch gemeint sei. Tele Columbus bietet seinen Kunden seit September 2015 ein Mobilfunkangebot in Zusammenarbeit mit Drillisch im Mobilfunknetz von Telefónica. "Wir sind ein MVNO (Mobile Virtual Network Operator) bei Drillisch", sagte Verhelst. "Doch wir vermarkten dieses Produkt bisher nicht aktiv."

Mehr Mobilfunkaktivitäten

Mit Fixed Mobile Conversion verbindet Verhelst aber keine eigenen Mobilfunkaktivitäten im lizenzfreien LTE-Spektrum, oder etwa den Ausbau des Kabelnetzes mit Funklösungen auf der letzten Meile. "Aber MVNO sein kann man auf unterschiedlichen Leveln", erklärte er.

Im vierten Quartal 2016 konnte die Tele-Columbus-Gruppe einen Nettozuwachs der Internetanschlüsse von rund 20.000 erreichen. Zum Jahresende zählte die Gruppe somit rund 520.000 Internetanschlüsse. Die Zahl der angeschlossenen Haushalte lag im Jahresvergleich weiter bei rund 3,6 Millionen. Laut der Ergebnisse für das vierte Quartal erreichten die rückkanalfähig aufgerüsteten Haushalte des Betreibers zum Jahresende einen Anteil von 63,3 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 55 Zoll OLED 120Hz VRR für 1.299€, Samsung GU82TU8079 82 Zoll LED für 1...
  2. 77€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD MyPassport externe HDD 5TB für 99€, Sony KD-55XH9077 55Zoll LED für 799€ (inkl...
  4. (u. a. Lords of the Fallen Game of the Year Edition für 2,50€, Toybox Turbos für 3,33€, Heavy...

Yeeeeeeeeha 09. Mär 2017

Hier ausführlich zum Nachlesen für die, die es noch nicht kennen: https://tools.ietf.org...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /