Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon testet Teilzeitarbeit.
Amazon testet Teilzeitarbeit. (Bild: John MacDougall/AFP/Getty Images)

Teilzeitarbeit: Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

Amazon testet Teilzeitarbeit.
Amazon testet Teilzeitarbeit. (Bild: John MacDougall/AFP/Getty Images)

In einem Versuch will Amazon komplette Teams inklusive Manager in Teilzeit arbeiten lassen - 30 Stunden pro Woche und mit den gleichen Rechten wie Vollzeitkräfte. Möglicherweise ist der Schritt eine Reaktion auf frühere Medienberichte zur Arbeitsbelastung bei Amazon.

Der Onlinehändler Amazon hat einem Bericht der Washington Post zufolge versuchsweise ausgewählte Mitarbeiter auf 30-Wochenstunden-Schichten umgestellt. Anders als bei bestehenden Teilzeitkräften soll beim neuen Versuchsprogramm ein komplettes Team in Teilzeit arbeiten, also auch die Manager.

Anzeige

Zunächst nur Test mit einigen Dutzend Mitarbeitern

Der Washington Post zufolge beinhaltet das Programm aktuell nur ein paar Dutzend Mitarbeiter. Laut Amazon soll die reduzierte Arbeitszeit mit "Amazons diversifizierter Arbeiterschaft im Hinterkopf" ausprobiert werden. Der Onlinehändler habe realisiert, "dass die traditionelle Vollzeitarbeit kein 'One size fits all'-Modell" sei.

Die Teilzeit-Teams sollen im Bereich der Human-Resources-Abteilung Amazons arbeiten. Die Arbeitszeiten sind montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr, hinzu kommen weitere Stunden in einem flexiblen Modell. Die Bezahlung entspricht 75 Prozent derjenigen eines Vollzeitarbeiters, Einschnitte bei sonstigen Arbeitgeberleistungen soll es aber nicht geben. Der Washington Post zufolge sollen die Teilzeitkräfte jederzeit wieder auf eine Vollzeitstelle wechseln können.

Ein Sprecher von Amazon sagte der Zeitung, dass der Onlinehändler nicht vorhabe, die traditionelle 40-Stunden-Woche konzernweit abzuschaffen. Teilzeitkräfte sollen von innerhalb des Unternehmens sowie auch von außerhalb eingestellt werden.

Früherer Bericht kritisierte Arbeitsbedingungen bei Amazon

Amazon äußerte sich nicht dazu, ob das neue Arbeitsmodell eine Reaktion auf einen Bericht der New York Times vom August 2015 sei. Damals hatte die Zeitung berichtet, dass es bei Amazon viel Druck und harte Arbeitsbedingungen geben soll. Quelle der Vorwürfe waren ehemalige und aktuelle Mitarbeiter des Onlinehändlers.

Damals hatte Amazon-Chef Jeff Bezos, dem auch die Wahington Post gehört, diesem Bericht widersprochen. Auch ein Amazon-Manager hatte eine Art Gegendarstellung geschrieben.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 30. Aug 2016

Warum soll Inflation kein Problem sein? Auch die Rücklagen sind ja kaum ein Problem, weil...

ClausWARE 29. Aug 2016

Und 3 Leute mit je 40-Wochenstunden schaffen mehr wie 4 mit je 30 Wochenstunden? Denn das...

DY 29. Aug 2016

Ganz sicher ist das nicht zum Nachteil von Amazon

michael_ 29. Aug 2016

Zu diesem Thema gibt es bereits viele Studien und Erfahrungen. Wenn ich mir selbst die...

simpletech 29. Aug 2016

Dessen Gehaltserhöhungen ein Witz sind. 5% bei den Arbeitgebern fordern und selbst am...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Bremen, Obertshausen
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  4. Schober Information Group Deutschland GmbH, Ditzingen/ Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf
Elektromobilität
Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf
  1. Intel und Samsung Qualcomm wird massive Störung des Wettbewerbs vorgeworfen
  2. Feldstudie Qualcomm testet erfolgreich LTE-Steuerung von Multicoptern
  3. Apple Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

  1. Re: Paranoia erzeugt Angst

    Muhaha | 13:23

  2. Re: Stromverbrauch im Vergleich

    DY | 13:23

  3. Re: Kunstharz in den Sondermüll?

    Berner Rösti | 13:22

  4. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Der Held vom... | 13:22

  5. Re: Das wird kaum was...

    Muhaha | 13:18


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel