Abo
  • Services:
Anzeige
Trendnets Miniswitch bietet auch einen Schacht für GBIC-Module.
Trendnets Miniswitch bietet auch einen Schacht für GBIC-Module. (Bild: Trendnet)

TEG-S61SFP: Kleiner Switch mit SFP-Anschluss für Glasfasermodule

Trendnets Miniswitch bietet auch einen Schacht für GBIC-Module.
Trendnets Miniswitch bietet auch einen Schacht für GBIC-Module. (Bild: Trendnet)

Wer auch im Heimbereich mal ein paar Meter mit schmalen Glasfaserkabeln überwinden will, für den gibt es von Trendnet eine günstige Variante: Der TEG-S61SFP bietet trotz weniger 1GbE-Anschlüsse auch einen SFP-Schacht für die entsprechenden Module.

Mit dem TEG-S61SFP hat Trendnet einen kleinen 4-Port-Gigabit-Ethernet-Switch vorgestellt, der einen fünften Anschluss für SFP-Module hat. Eingesteckt werden Ethernet-Kabel wie auch SFP-Module auf der Rückseite. Damit lassen sich beispielsweise optische Transceiver einsetzen, die dann den Anschluss von LC-Glasfaserkabeln ermöglichen.

Anzeige

Das Netzteil des Switches ist extern, er arbeitet lüfterlos. Managementfunktionen fehlen dem einfachen Gerät. Ein SFP-Modul liegt dem Switch nicht bei, die lassen sich aber auf dem Gebrauchtmarkt für wenige Euro erwerben. Neumodule sind meist sehr teuer.

  • Trendnets kleiner Switch bietet vorne Statusleuchten ... (Bild: Trendnet)
  • ... und hinten neben Gigabit-Ethernet auch einen SFP-Anschluss. (Bild: Trendnet)
Trendnets kleiner Switch bietet vorne Statusleuchten ... (Bild: Trendnet)

Trendnets kleiner Switch sollte alle passenden Tranceivermodule aufnehmen können, unserer Erfahrung nach arbeitet der Hersteller nicht mit Sperrlisten in seinen Switches, wie dies etwa HP bei teureren Modellen macht. Dort lohnt sich mitunter das Umprogrammieren von SFP-Modulen, um die Sperren auszuhebeln.

Ein Anschluss für GBit-Transceiver-Module findet sich üblicherweise erst in Switches mit acht Ethernet-Ports und ist gerade bei Heimswitches nicht die Regel. Erst bei Rack-Switches mit 24 und mehr RJ45-Anschlüssen sind zwei SFP-Anschlüsse häufig zu finden. Üblicherweise sprechen die Kosten und der Platzbedarf solcher Geräte gegen die Nutzung von Glasfaserverkabelung im Heimbereich, auch wenn die dünnen Kabel durchaus praktisch sind. Der Anwender sollte allerdings auf den Biegeradius achten und bedenken, dass die LC-Stecker der Glasfaserkabel nicht für ständiges Umstecken geeignet sind und sauber gehalten werden müssen. Mitunter bietet sich das Gerät auch als flexiblerer Medienconverter an, welche nicht sehr viel günstiger sind.

Der Switch wird laut Trendnet bereits ausgeliefert und kostet rund 60 Euro. Allerdings findet sich das Gerät mit seinen Daten im Moment nicht auf der Webseite des Unternehmens.

Nachtrag vom 27. Januar 2016, 8:25 Uhr

Im Artikel wurde der Begriff GBIC für SFP-Module verwendet. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten, ihn zu entschuldigen.


eye home zur Startseite
gaym0r 28. Jan 2016

Das sind keine SFP+ ports, somit kein 10G möglich. Hier scheinen einige Leute zu denken...

gaym0r 28. Jan 2016

Und wo zb? Meines Wissens haben die MiniGbics den Gbics vor Jahren den Rang abgelaufen.

jaykay2342 27. Jan 2016

Ich habe eine hohe 2 stellige Anzahl von Mikrokit Geräten im Einsatz. Auch wenn es kein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel