• IT-Karriere:
  • Services:

Teenager an Bord: Angeblich autonom fahrender Tesla rammt Polizeiauto

Nach einem leichten Unfall saßen die jugendlichen Passagiere auf dem Beifahrersitz und dem Rücksitz und behaupteten, der Tesla sei autonom gefahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Streifenwagen mit Warnleuchten (Symbolfoto)
Streifenwagen mit Warnleuchten (Symbolfoto) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

In den USA sind zwei Jugendliche, ein Tesla und ein Polizeiauto in einen kuriosen Unfall verwickelt worden. Eine 14-Jährige und eine 15-Jährige erzählten den Polizisten, dass das Auto autonom gefahren sei. Sie selbst hätten sich auf dem Beifahrersitz und dem Rücksitz befunden.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Hannover

Später stellten die Polizisten durch Befragungen aber fest, dass dies nur eine Ausrede war und eine der Jugendlichen hinter dem Steuer gesessen hatte. Zu dem Unfall kam es, als die Polizei das Elektroauto wegen Fahrens auf der falschen Straßenseite anhielt. Kurz nach dem Stopp fuhr das Auto rückwärts in den Polizeiwagen. Als die Polizisten nachschauten, saß ein Mädchen auf dem Beifahrersitz und eines auf der Rücksitzbank.

Zunächst bestritten die Jugendlichen, den Tesla gefahren zu haben und behaupteten, dass das Fahrzeug autonom unterwegs gewesen sei. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von 300 US-Dollar am Tesla. Demnach ist das Fahrzeug nur langsam gefahren. Verletzt wurde niemand.

Fahren ohne Führerschein auch autonom verboten

Die Jugendlichen besitzen keinen Führerschein. Sheriff Rick Staly sagte gegenüber dem Daytona Beach News Journal. "Es spielt keine Rolle, ob man ein smartes Auto fährt. Fahren ohne Führerschein ist immer noch gegen das Gesetz. Ich hoffe, diese Kinder haben eine wertvolle Lektion gelernt und ich bin dankbar, dass niemand verletzt wurde und nur minimaler Schaden an ihrem Fahrzeug entstanden ist."

Ein anderer Tesla fuhr wirklich autonom in Polizeiauto

Vielleicht hatten sich die Mädchen von der Berichterstattung über einen Unfall zwischen einem Tesla und einem Polizeiauto inspirieren lassen. Anfang 2021 wurde im US-Bundesstaat Michigan ein Polizeiauto von einem Tesla gerammt, der im automatisierten Modus unterwegs war.

Das Model 3 wurde nach Angaben des Fahrers vom Assistenzsystem Autopilot gesteuert, als es nachts mit dem Streifwagen kollidierte, der am Straßenrand geparkt war. Die Polizisten hätten gerade einen Unfall eines Autos mit einem Wild aufgenommen und seien unverletzt geblieben, teilte die Michigan State Police mit. Auch dem Fahrer des Tesla passierte nichts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...
  2. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  3. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  4. 3.999€ (statt 4.699€)

mke2fs 30. Mär 2021 / Themenstart

Hier haben irgendwelche Teenager die Papas teures Auto kaputt gemacht haben versucht sich...

dummzeuch 29. Mär 2021 / Themenstart

Bei manchen ändert sich das auch später nicht. Schuld sind immer die anderen.

Dwalinn 29. Mär 2021 / Themenstart

Die hatte ich bereits eingerechnet bei den 8 Leuten wovon die Hälfte aber eher Probleme...

Dwalinn 29. Mär 2021 / Themenstart

Anti Tesla??? Bitte was!? So einen Artikel verlinkt man wenn mal wieder jemand Behauptet...

Thorgil 29. Mär 2021 / Themenstart

Jeder weiß doch, dass es noch kein einziges Serienauto gibt, welches autonom fahren kann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /