Abo
  • IT-Karriere:

Tecra und Portégé: Toshiba verspricht Windows-7-Notebooks bis Ende 2018

Der japanische Notebook-Hersteller Toshiba gewährleistet noch bis ins nächste Jahr hinein die weitere Verfügbarkeit einzelner Serien mit Windows 7. Die Downgrade-Option von Windows 10 bleibt auf einigen Geräten vorinstalliert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Portégé Z30-C wird nicht nur mit Windows 10 ausgeliefert.
Das Portégé Z30-C wird nicht nur mit Windows 10 ausgeliefert. (Bild: Toshiba)

Einige Notebooks der Serien Tecra und Portégé will Toshiba auch weiterhin mit Windows 7 ausliefern. Der japanische Konzern sichert für die Modelle Portégé Z30-C-190, Portégé Z30-C-191 und Tecra Z50-C-150 zu, dass diese weiter mit vorinstalliertem Windows 7 angeboten werden. Bis Ende 2018 macht Toshiba damit von der Downgrade-Option von Windows 10 Gebrauch und unterstützt den Kunden auch weiter beim alten Betriebssystem. Die Notebooks arbeiten mit einem Core i der sechsten Generation. Neuere Prozessoren hat Microsoft selbst aus dem Support genommen.

Stellenmarkt
  1. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Mit dem Angebot will Toshiba vor allem Firmen beruhigen, die noch etwas Zeit für die Migration auf Windows 10 brauchen. Diese können bis dahin noch weitere Neuware in ihre PC-Flotte einbinden, auch wenn der Prozessor nicht mehr sonderlich aktuell ist. Microsoft und Intel selbst wollen auf neueren Prozessoren kein Windows 7 laufen lassen und haben dafür die Support-Regeln im Nachhinein geändert. Windows 7 selbst wird seitens Micrsoft noch bis Anfang 2020 im Extended Support gehalten. Das gilt aber nur für die sechste Generation alias Skylake.

Viel Zeit bleibt den Administratoren also ohnehin nicht mehr, wollen sie weiterhin Sicherheitsupdates bekommen. Die letzten verkauften Toshiba-Notebooks mit Windows 7 müssten dann in etwa einem Jahr aktualisiert werden.

Bei den Toshiba-Notebooks handelt es sich um teure Geschäftskundenmodelle im Preisbereich von etwa 1.800 bis 2.100 Euro. Beim Portégé handelt es sich um ein 1,2 Kilogramm leichtes 13,3-Zoll-Notebook. Das Tecra hat ein 15,6-Zoll-Display und ist damit auch ein Desktop-Ersatz. LTE und SSD sind bei diesen drei Modellen Standard.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Kakiss 07. Dez 2017

Bei uns läuft Win 10 über Citrix.

Apfelbrot 07. Dez 2017

Dir ist schon klar dass es Firmen gibt mit 10 Mitarbeitern, die auch im 2 stelligen...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

      •  /