Abo
  • Services:

Teclast F6: Sieht aus wie ein Ultrabook und kostet 250 Euro

Das Teclast F6 ist auf dem Papier ein guter Deal: Für 250 Euro gibt es das Notebook aus China mit sechs GByte Arbeitsspeicher, einer 128-GByte-SSD und einem Apollo-Lake-Prozessor. Das Gehäuse aus Alu mutet hochwertig an, ist aber auch recht schwer und der Akku relativ klein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Teclast F6 sieht zumindest schon einmal hochwertig aus.
Das Teclast F6 sieht zumindest schon einmal hochwertig aus. (Bild: Gearbest/Teclast)

Beim chinesischen Versandhändler Gearbest ist derzeit das Teclast F6 im Vorverkauf, ein 13,3-Zoll-Notebook. Das Gehäuse ist aus grauem Aluminium gefertigt und wiegt 1.200 Gramm. Trotzdem wird das Notebook für lediglich etwas mehr als 250 Euro vorverkauft bis es am 7. Oktober offiziell in den Onlinehandel kommt. Ein Blick auf das Datenblatt zeigt eine recht ungewöhnliche Hardwarekombination.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Der chinesische Hersteller verbaut einen Intel Celeron N4350 der Generation Apollo Lake im Notebook. Dieser Prozessor hat vier Kerne bei einer Standard-TDP von 6 Watt. Die Basisfrequenz liegt bei 1,1 GHz, die Boostfrequenz bei 2,2 GHz. Ungewöhnlich sind sechs GByte DDR3L-RAM. Üblich sind vier oder acht GByte im Dual Channel. Der Anbieter wirbt sogar mit einer guten Grafikleistung der integrierten Intel-Grafikeinheit, was natürlich übertrieben ist. Das 13,3-Zoll-Display hat eine Full-HD-Auflösung. Die verbaute SSD ist 128 GByte groß.

  • Teclast F6 (Bild: Gearbest/Teclast)
  • Teclast F6 (Bild: Gearbest/Teclast)
  • Teclast F6 (Bild: Gearbest/Teclast)
  • Teclast F6 (Bild: Gearbest/Teclast)
  • Teclast F6 (Bild: Gearbest/Teclast)
Teclast F6 (Bild: Gearbest/Teclast)

Das Notebook kommt mit zwei USB-3.0-Anschlüssen in voller Größe. Dazu kommen das wenig verbreitete Micro-HDMI und ein MicroSD-Kartenleser. Das Notebook funkt drahtlos per WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.0. Der Akku ist mit 36 Wattstunden vergleichsweise klein dimensioniert. Der Hersteller gibt eine Laufzeit von 10 Stunden an. Kunden sollten außerdem beachten, dass die Tastatur im Standard-US-Layout gehalten ist.

Bei dem recht preiswerten Notebook ist Windows 10 Home bereits vorinstalliert. Die Lieferung nach Deutschland ist kostenlos und dauert auf Gearbest etwa 10 bis 18 Tage.Es wird sich herausstellen, welches Bauteil von den offensichtlich recht niedrigen Herstellungskosten beeinträchtigt ist. Oftmals ist das Display recht dunkel, der Akku klein oder es gibt einige Treiberprobleme. Bei 250 Euro Verkaufspreis ist das finanzielle Risiko aber nicht allzu hoch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

superdachs 05. Okt 2018 / Themenstart

Zum reinen programmieren reicht's auch völlig. Die Builds und Tests laufen auf einem...

Sergeij2000 04. Okt 2018 / Themenstart

Hier funktioniert alles richtig, auch nach dem Booten oder einem Hibernate durch...

pumok 04. Okt 2018 / Themenstart

Welche Firma (nach Deiner Definition) kann denn Geräte mit dem Preis-/Leistungsverhältnis...

Silberfan 04. Okt 2018 / Themenstart

Auch wenn ich die Lizenz dafür mit bezahle , Beim Start einfach nen USB stick...

Silberfan 04. Okt 2018 / Themenstart

In dem Preissegment wäre ein AMD Ryzen Mobile sicherlich eine Interessante Sache .Für den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /