Abo
  • Services:

Technology Advisor: Gates ist zurück bei Microsoft

Bill Gates wird ein Drittel seiner Arbeitszeit bei Microsoft verbringen und den neuen Konzernchef bei der Ausarbeitung der Produktstrategie unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bill Gates
Bill Gates (Bild: Gus Ruelas/Reuters)

Bill Gates wird ein Drittel seiner Zeit bei Microsoft in seiner neuen Aufgabe als Technology Advisor verbringen. Das sagte Gates laut einem Bericht des Wall Street Journals nach der Bekanntgabe der Ernennung von Satya Nadella zum neuen CEO (Chief Executive Officer). Gates wolle Nadella bei der Ausarbeitung der Produktstrategie unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Laut Microsoft hat Nadella Gates gebeten, die Beraterfunktion zu übernehmen. "Ich bin begeistert, dass Satya mich gefragt hat, anzutreten." Wie das Wall Street Journal aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, war es aber auch Gates' Wunsch, die Funktion zu übernehmen. Der Gründer war bereits wieder mehr bei Microsoft aktiv, seit Steve Ballmers Rücktritt vorbereitet wurde. Ballmer hatte den CEO-Posten im Jahr 2000 von Gates übernommen und im August des vergangenen Jahres seinen Rückzug angekündigt.

Gates hatte bisher stets betont, dass er in der Bill & Melinda Gates Foundation aktiv sei und nicht für weitere Aufgaben bei Microsoft zur Verfügung stehe. Er helfe nur auf Teilzeitbasis aus, sagte er. Gates ist mit 4,8 Prozent weiterhin der größte Einzelaktionär Microsofts und hatte offenbar ein Veto bei der Auswahl des neuen Vorstandschefs.

Gates gründete 1975 zusammen mit Paul Allen das Unternehmen. Am 27. Juni 2008 schied er aus dem Tagesgeschäft aus.

Der Firmengründer hatte bereits in einem Interview in der Polit-Comedy-Show Colbert Report zugegeben, dass er die Atmosphäre von Microsoft vermisse. "Ja, ich vermisse die Intensität, es war ein unglaublicher Spaß. Es war das Coolste, was ich in meinen Zwanzigern bis Vierzigern jemals gemacht habe", sagte er.

Nadella bekommt ein Grundgehalt von 1,2 Millionen US-Dollar im Jahr in seiner neuen Funktion. Dazu kommen ein möglicher Bonus von bis zu 3,6 Millionen US-Dollar und Aktienoptionen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Michael H. 06. Feb 2014

Ich finds gut. Gates ist ein sehr kompetenter Mann und so kann er den neuen...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /