• IT-Karriere:
  • Services:

Technische Probleme: Flixbus stellt elektrische Fernbus-Linie wieder ein

Nach gut einem Jahr ist Schluss: Wegen technischer Probleme beendet Flixbus seinen Pilotbetrieb mit einem Elektrobus. Nun sollen andere Antriebe ausprobiert werden.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Der elektrische Fernbus von BYD war nicht grün, sondern blau lackiert.
Der elektrische Fernbus von BYD war nicht grün, sondern blau lackiert. (Bild: Greenpeace Energy)

Das Busunternehmen Flixbus mit Sitz in München stellt seine deutschlandweit einzige Verbindung mit einem Elektro-Fernbus ein. Bei dem Pilotprojekt zwischen Mannheim und Frankfurt mit dem Fahrzeug eines chinesischen Herstellers habe es wiederholt technische Probleme gegeben, teilte der Fernbusanbieter am Mittwoch nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa mit. Da der Hersteller BYD keine lokale technische Betreuung zur Verfügung stelle, seien immer wieder Fahrten ausgefallen. Vor drei Monaten hatte Flixbus noch von "drei erfolgreich gestarteten E-Fernbussen" gesprochen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. über duerenhoff GmbH, Lahr

Flixbus denke über alternative Verbindungen für Elektro-Fernbusse in Deutschland nach, sagte der Sprecher weiter. Jedoch fehlten hierzulande geeignete Hersteller. Ein E-Fernbus müsse mit einer Batterieladung am besten 300 bis 400 Kilometer zurücklegen können. "Die Ladezeiten sind sonst zu lang im Betrieb", sagte der Sprecher. Aktuell konzentriere man sich bei alternativen Antrieben auf Brennstoffzellen- oder Biogasbusse, die von 2020 beziehungsweise 2021 an zum Einsatz kommen könnten.

Flixbus hatte die Testfahrten mit dem Modell C9 des chinesischen Herstellers BYD im Oktober 2018 gestartet. Der Bus war nach Angaben von Flixbus doppelt so teuer wie ein Fahrzeug mit Dieselantrieb, das zudem mit einer Tankfüllung wesentlich weiter kommt als die Elektroversion. Das Fahrzeug sollte ein bis zweimal täglich geladen werden und Ökostrom des Partners Greenpeace Energy nutzen. Die Ladestationen waren sowohl in Frankfurt am Main als auch in Mannheim aufgebaut worden. Der Bus lud parallel mit zwei Ladesteckern à 40 Kilowatt.

Vor zwei Monaten hatte Flixbus angekündigt, einen Bus mit Brennstoffzellenantrieb in den Dienst zu stellen. Den Angaben zufolge sollte Flixbus damit das erste Unternehmen weltweit sein, das einen solchen Bus im Fernbuslinienverkehr einsetzt. Partner an dem Projekt ist das Technologieunternehmen Freudenberg Sealing Technologies aus Weinheim in Baden-Württemberg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

E-Mover 06. Dez 2019 / Themenstart

"...Über den Wirkungsgrad der Ladestation ist nichts bekannt. Aber: Je höher die...

E-Mover 05. Dez 2019 / Themenstart

So isses. Alles eine Frage der Kosten. Und Oberleitungen auf Autobahnen sind eher...

E-Mover 05. Dez 2019 / Themenstart

Das ist keine Frage des Geldes (denn E-Busse sind langfristig nicht teurer), sondern eine...

Labbm 05. Dez 2019 / Themenstart

Ich bin da völlig auf deiner Seite. Wollte das nur eben anführen da es doch heißt das...

MrTridac 05. Dez 2019 / Themenstart

Noch besser handhabbar als Gas ist Ethanol, weil flüssig. Damit Methan flüssig wird...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /