Abo
  • Services:

Technische Probleme: Bahn muss Start von ICE-Videoportal verschieben

Fehlstart für das ICE-Videoportal der Deutschen Bahn: Trotz Ankündigung im Kundenmagazin gibt es noch kein funktionierendes Unterhaltungsprogramm unter der Webadresse für Filme, Podcasts und Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,
ICE Portal
ICE Portal (Bild: Michael Neuhaus/Deutsche Bahn)

Die Deutsche Bahn muss den Start ihres ICE-Videoportals verschieben. Der Logistikkonzern hatte sein ICE Portal als Infotainment-Angebot im ICE in seinem Kundenmagazin Mobil angekündigt, was das Onlinemagazin Teltarif.de zuerst entdeckt hatte.

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. KODAK Alaris Germany GmbH über Tauster GmbH, Stuttgart

Die Adresse, mit der sich das Angebot laut Mobil über WLAN hätte aufrufen lassen, endet aber noch auf einer passwort­geschützten Seite, berichtet Teltarif.de.

Die Wirtschaftswoche hatte schon im August 2014 berichtet, dass die Bahn ihre ICE-Flotte ab 2015 mit einem Unterhaltungsprogramm ausrüsten wolle. Die Filme, Podcasts und Spiele können die Bahnkunden per WLAN auf ihr Smartphone und Tablet streamen. Zu der Zeit testete die Bahn das ICE-Portal in zwei Zügen, ein dritter sollte folgen. Die Bahn befragte Reisende, die das Portal in den Zügen ausprobierten, nach Zusatzservices: einen Getränke- und Essensservice am Platz, die Anzeige freier Sitze und die Möglichkeit, der Bahnzentrale den Wunsch für Anschlusszüge mitzuteilen.

Start erst Ende Oktober

Bahn-Sprecherin Birgit Pörner sagte Golem.de: "Es ist richtig, dass wir Ende September - wie in mobil beschrieben - mit dem Portal starten wollten. Aufgrund technischer Schwierigkeiten beim Aufrüsten der Züge wird sich dies leider noch etwas nach hinten verschieben. Wir gehen davon aus, den Reisenden Ende Oktober das Infotainment-Angebot bieten zu können."

Das ICE Portal erkennt laut Datenblatt, wo sich der Reisende befindet und gibt Tipps und Empfehlungen zum nächsten Halt. Das ICE Portal ist ein kostenfreies Infotainment-Angebot im ICE, das sich als Startseite im jeweiligen Browser öffnen soll, wenn sich der Reisende mit seinem eigenen mobilen Endgerät mit dem Bord-WLAN verbunden hat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

plutoniumsulfat 09. Okt 2015

Naja, Verbindungen zwischen Wagons gibt es ja bereits. Und technisch ist das wahrlich...

Trollversteher 09. Okt 2015

Das liegt nicht an den deutschen Ingenieuren, sondern an der in Deutschland üblichen...

Little_Green_Bot 08. Okt 2015

Mit diesem Quatsch, den keiner braucht, hat man wieder ein Alibi. Die Kosten für...

Phiwa 08. Okt 2015

Kann ich so nicht bestätigen, hat bei mir bisher immer gut geklappt. Klar ist manchmal...

Garius 07. Okt 2015

Und während die Bahn noch "dran arbeitet", empfehle ich euch zwischenzeitlich folgendes...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /