Abo
  • Services:

Technische Probleme: Bahn muss Start von ICE-Videoportal verschieben

Fehlstart für das ICE-Videoportal der Deutschen Bahn: Trotz Ankündigung im Kundenmagazin gibt es noch kein funktionierendes Unterhaltungsprogramm unter der Webadresse für Filme, Podcasts und Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,
ICE Portal
ICE Portal (Bild: Michael Neuhaus/Deutsche Bahn)

Die Deutsche Bahn muss den Start ihres ICE-Videoportals verschieben. Der Logistikkonzern hatte sein ICE Portal als Infotainment-Angebot im ICE in seinem Kundenmagazin Mobil angekündigt, was das Onlinemagazin Teltarif.de zuerst entdeckt hatte.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. AIXTRON SE, Aachen

Die Adresse, mit der sich das Angebot laut Mobil über WLAN hätte aufrufen lassen, endet aber noch auf einer passwort­geschützten Seite, berichtet Teltarif.de.

Die Wirtschaftswoche hatte schon im August 2014 berichtet, dass die Bahn ihre ICE-Flotte ab 2015 mit einem Unterhaltungsprogramm ausrüsten wolle. Die Filme, Podcasts und Spiele können die Bahnkunden per WLAN auf ihr Smartphone und Tablet streamen. Zu der Zeit testete die Bahn das ICE-Portal in zwei Zügen, ein dritter sollte folgen. Die Bahn befragte Reisende, die das Portal in den Zügen ausprobierten, nach Zusatzservices: einen Getränke- und Essensservice am Platz, die Anzeige freier Sitze und die Möglichkeit, der Bahnzentrale den Wunsch für Anschlusszüge mitzuteilen.

Start erst Ende Oktober

Bahn-Sprecherin Birgit Pörner sagte Golem.de: "Es ist richtig, dass wir Ende September - wie in mobil beschrieben - mit dem Portal starten wollten. Aufgrund technischer Schwierigkeiten beim Aufrüsten der Züge wird sich dies leider noch etwas nach hinten verschieben. Wir gehen davon aus, den Reisenden Ende Oktober das Infotainment-Angebot bieten zu können."

Das ICE Portal erkennt laut Datenblatt, wo sich der Reisende befindet und gibt Tipps und Empfehlungen zum nächsten Halt. Das ICE Portal ist ein kostenfreies Infotainment-Angebot im ICE, das sich als Startseite im jeweiligen Browser öffnen soll, wenn sich der Reisende mit seinem eigenen mobilen Endgerät mit dem Bord-WLAN verbunden hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

plutoniumsulfat 09. Okt 2015

Naja, Verbindungen zwischen Wagons gibt es ja bereits. Und technisch ist das wahrlich...

Trollversteher 09. Okt 2015

Das liegt nicht an den deutschen Ingenieuren, sondern an der in Deutschland üblichen...

Little_Green_Bot 08. Okt 2015

Mit diesem Quatsch, den keiner braucht, hat man wieder ein Alibi. Die Kosten für...

Phiwa 08. Okt 2015

Kann ich so nicht bestätigen, hat bei mir bisher immer gut geklappt. Klar ist manchmal...

Garius 07. Okt 2015

Und während die Bahn noch "dran arbeitet", empfehle ich euch zwischenzeitlich folgendes...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /